Penn Symons

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sir William Penn Symons KCB (* 17. Juli 1843 in Hatt, Cornwall; † 23. Oktober 1899 in Dundee, Südafrika) war ein britischer General.

Leben[Bearbeiten]

Sir W. Penn Symons KCB

Am 17. Juli 1843 als ältester Sohn von William Symons (1818–1883) in Hatt bei Saltash, Cornwall, geboren trat er am 6. März 1863 als Fähnrich in das 24. Infanterieregiment (1881 umbenannt in South Wales Borderers) ein. In diesem Regiment diente er die nächsten 30 Jahre.

Als Hauptmann (16. Februar 1878) und Junior Major nahm er 1877–79 am Feldzug gegen die Zulu (→ Zulukrieg) und den Operationen gegen die Galeka (eine Untergruppe der Xhosa) teil. Am 1. Juli 1881 wurde er zum Major der South Wales Borderers befördert und übernahm 1882 eine Stabsverwendung als Assistant Adjutant-General for Musketry in Madras. Diese gab er 1885 auf, um als Deputy Assistant und Generalquartiermeister an Sir George Whites Feldzug in Burma teilzunehmen (bis 1889). Dort organisierte und führte er die berittene Infanterie. Für seine Leitungen wurde er mehrfach im Kriegsbericht erwähnt und erhielt zwei Brevet-Beförderungen, zuletzt zum Brigadegeneral in der Chin Field Force.

1889/90 nahm er als Führer der Burma-Kolonne an der Chin-Lushai-Expedition teil, wofür er am 14. November 1890 zum Companion (CB) des Order of the Bath ernannt wurde.

Seit 31. Januar 1891 Oberstleutnant und Kommandeur eines Bataillons der South Wales Borderers wurde er zum 8. April 1893 auf Halbsold gesetzt und ging, wieder als Assistant Adjutant-General for Musketry, für zwei Jahre nach Bengalen. Während dieser Zeit nahm er 1894–95 als Kommandeur der 2. Infanteriebrigade an dem von General Sir William Lockhart geführten Feldzug gegen die Waziri teil.

Vom 25. März 1895 bis zu seiner Versetzung nach Südafrika im Mai 1899 war er im lokalen Rang eines Brigadegenerals Befehlshaber im Sirhind-Distrikt im Pandschab mit dem Hauptquartier in Umbala (Ambala). Als im Juni 1897 die Tochi Field Force aufgestellt wurde, um die Strafaktion gegen das Dorf Maizar an der indisch-afghanischen Grenze durchzuführen, kommandierte Symons die 2. Brigade. 1898/99 befehligte er im Rang eines Major General die 1. Division der Tirah Expeditionary Force an der indischen Nordwest-Grenze. Für seine Erkundung des Bazar Valley wurde er am 20. Mai 1898 zum Ritter (KCB) des Order of the Bath ernannt.

Zum 15. Mai 1899 wurde er im lokalen Rang eines Brigadegenerals als Befehlshaber nach Natal, Südafrika, versetzt. Seit dem 20. September 1899 temporärer Major General übernahm er am 3. Oktober 1899 mit gleichzeitiger Beförderung zum Lieutenant General das Kommando über die vierte Division der South Africa Field Force.

In der Schlacht von Talana Hill am 20. Oktober 1899 wurde er tödlich verwundet und starb drei Tage später in Dundee. Queen Victoria beförderte Oberst Symons 'noch auf dem Schlachtfeld' posthum zum Major General mit Patent.

Literatur[Bearbeiten]

  • The Times vom 27. Oktober 1899, S. 6
  • Boase, Frederic: Modern English Biography. – Truro : Netherton & Worth, 1892–1921.