Pennant-Stummelaffe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pennant-Stummelaffe
Systematik
Altweltaffen (Catarrhini)
Familie: Meerkatzenverwandte (Cercopithecidae)
Unterfamilie: Schlank- und Stummelaffen (Colobinae)
Tribus: Stummelaffen (Colobini)
Gattung: Rote Stummelaffen (Piliocolobus)
Art: Pennant-Stummelaffe
Wissenschaftlicher Name
Piliocolobus pennantii
(Waterhouse, 1838)

Der Pennant-Stummelaffe (Piliocolobus pennantii) ist eine Primatenart aus der Gruppe der Stummelaffen. Es werden zwei bis drei Unterarten unterschieden, wobei die Systematik innerhalb der Gattung der Roten Stummelaffen umstritten ist.

Merkmale[Bearbeiten]

Pennant-Stummelaffen erreichen eine Kopfrumpflänge von 53 bis 63 Zentimetern, der Schwanz ist mit 60 bis 70 Zentimetern wie bei allen Stummelaffen relativ lang. Das Gewicht variiert zwischen 7 und 11 Kilogramm, wobei Männchen schwerer werden als Weibchen. Wie bei allen Stummelaffen ist der Körper schlank gebaut und der Daumen reduziert. Die Fellfärbung ist variabel, generell ist die Oberseite des Kopfes rötlich-schwarz, der Rücken, die Füße und der Schwanz dunkelbraun, der Bauch, die Vordergliedmaßen und die Hinterbeine sind grau.

Verbreitung und Lebensraum[Bearbeiten]

Diese Primaten sind im mittleren Afrika beheimatet, die zwei bis drei Unterarten leben jeweils in getrennten Regionen: Die Nominatform P. p. pennantii ist auf der äquatorialguineischen Insel Bioko endemisch, der Bouvier-Stummelaffe (Piliocolobus pennantii bouveri) lebt in der Republik Kongo in der Region von Sangha und Likouala und der Nigerdelta-Stummelaffe (P. p. epieni) kommt in Nigerdelta in Nigeria vor. Lebensraum dieser Art sind Wälder, vorwiegend Regenwälder. Die beiden letzten Unterarten werden in neueren Veröffentlichungen oft als eigenständige Art angesehen.

Verbreitungskarte des Pennant-Stummelaffen, des Bouvier-Stummelaffen und des Nigerdelta-Stummelaffen

Lebensweise[Bearbeiten]

Über die Lebensweise des Pennant-Stummelaffen ist wenig bekannt, vermutlich stimmt sie mit der der übrigen Roten Stummelaffen überein. Demzufolge sind diese Tiere tagaktive Baumbewohner, sie leben in großen Gruppen, die sich aus vielen Männchen und Weibchen und den dazugehörigen Jungtieren zusammensetzen. Die Nahrung setzt sich aus Blättern, Früchten und Trieben sowie anderem Pflanzenmaterial zusammen, wie alle Stummelaffen haben sie einen mehrkammerigen Magen.

Bedrohung[Bearbeiten]

Der Pennant-Stummelaffe zählt zu den bedrohten Arten. Die Ursachen dafür liegen in der fortschreitenden Zerstörung des Lebensraumes, hinzu kommt die Bejagung wegen ihres Fleisches und Felles. Die IUCN listet die Art als stark gefährdet (endangered). Besonders prekär ist die Situation der Unterart P. p. bouveri in der Republik Kongo, die möglicherweise bereits ausgestorben ist, von der IUCN aber als „vom Aussterben bedroht“ (critically endangered) gelistet wird.

Systematik[Bearbeiten]

Die Systematik innerhalb der Gattung der Roten Stummelaffen ist umstritten. Der Preuss-Stummelaffe wird manchmal als vierte Unterart gelistet. Früher wurden teilweise auch noch die im mittleren und östlichen Afrika lebenden Arten Zentralafrikanischer, Udzungwa-, Sansibar-, Tana- und Thollon-Stummelaffe mit dem Pennant-Stummelaffen zusammengefasst.

Literatur[Bearbeiten]

  • Thomas Geissmann: Vergleichende Primatologie. Springer-Verlag, Berlin u. a. 2003, ISBN 3-540-43645-6.
  • Don E. Wilson, DeeAnn M. Reeder (Hrsg.): Mammal Species of the World. A taxonomic and geographic Reference. Johns Hopkins University Press, Baltimore MD 2005, ISBN 0-8018-8221-4.

Weblinks[Bearbeiten]