Penny Wisdom

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel Penny Wisdom
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1937
Länge 10 Minuten
Stab
Regie David Miller
Drehbuch Robert Lees
Frederic I. Rinaldo
Produktion Pete Smith
Kamera William V. Skall
Besetzung

Penny Wisdom ist ein komödiantischer US-amerikanischer Kurzfilm aus dem Jahr 1937.

Handlung[Bearbeiten]

Matthew Smudge ruft seine Frau an und informiert sie, dass er seinen Chef und einen Kollegen zum Abendessen eingeladen hat. Chloe geht in die Küche, um der Köchin Bescheid zu sagen. Doch sie findet nur eine Notiz vor. Die Köchin hat wegen der allzu hohen Ansprüche gekündigt. Nun versucht Chloe selber, ein Abendessen zu kreieren.

Nach einer Stunde hat Chloe das Roastbeef verbrannt, den Hund des Hauses im Brotteig vergraben und die Küche in ein Schlachtfeld verwandelt. Der Erzähler der Geschichte fragt Chloe, wo das Telefon sei. Er will Prudence Penny anrufen, eine Kolumnistin für den Los Angeles Examiner. 35 Minuten vor der erwarteten Ankunft des Ehemannes und seiner Gäste, zeigt Penny der zweifelnden und verzweifelten Chloe, wie man ein komplettes und köstliches Mahl zusammenstellt.

Das Abendessen wird gerade rechtzeitig fertig, als Mr. Smudge und seine Gäste ankommen. Der Erzähler flüstert Mr. Smudge ins Ohr, dass die Köchin am Morgen gekündigt habe. Da Mr. Smudge um die Kochfähigkeiten seiner Frau weiß, befürchtet er eine Katastrophe. Die Qualität des Mahls überrascht ihn jedoch. Der Erzähler informiert, dass der Crashkurs 2,83 US-Dollar gekostet habe. Penny verlässt unterdessen heimlich das Haus, während der Erzähler Mr. Smudge anschwindelt. Er erzählt ihm, Chloe habe das Abendessen alleine fertiggestellt. Chloe nickt natürlich, während der Hund andere Gedanken zu hegen scheint.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

1938 gewann der Film einen Oscar in der Kategorie Bester Kurzfilm in Farbe.

Hintergrund[Bearbeiten]

Seine Premiere hatte der Film am 10. April 1937.

Als Erzähler fungierte der Produzent Pete Smith.

Den Film kann man im Internetportal YouTube ansehen.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Film auf Youtube