Pension (Unterkunft)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Pensionen (Fremdenzimmer) sind Beherbergungsbetriebe, die Unterkünfte mit (im Vergleich zu Hotels) eingeschränkten Dienstleistungen bereitstellen.

Definition / Einordnung[Bearbeiten]

Die in der amtlichen Statistik genutzte Klassifikation der Wirtschaftszweige WZ 2008 definiert Pensionen als

„…die meist kurzzeitige (tage- oder wochenweise) Beherbergung von Gästen. Sie umfasst die Unterbringung in jedermann zugänglichen möblierten Unterkünften wie Gästezimmern. Die hier eingeordneten Einheiten bieten tägliches Bettenmachen und Reinigen der Zimmer an und geben Speisen und Getränke nur an Hausgäste ab.“

Charakteristika[Bearbeiten]

Sie werden teilweise von privaten Zimmervermietern betrieben, vor allem in Tourismusregionen. Eine Pension ist in der Regel ein Haus mit mehreren Gästezimmern mit einfacher Ausstattung. Damit unterscheiden sie sich von Hotels, die professionelle Unternehmen mit gleichem Zweck sind, aber mit oft höherem Standard. Pensionen und Hotels bieten Verpflegungs- und Beherbergungsdienstleistungen an. Die Rezeption ist typischerweise nicht durchgehend besetzt. Da Pensionen in der Regel über keine eigene Küche verfügen, gibt es meist nur Frühstück. Sie sind üblicherweise preisgünstiger als Hotels und wesentlich einfacher ausgestattet. Dienstleistungen aller Art sind auf die Zimmerreinigung reduziert.

Häufig wird längerfristig (Anmietung ab etwa einer Woche) gebucht. Die Preise für eine Übernachtung bewegen sich in Mitteleuropa zwischen 20 und 50 Euro für ein Zimmer.

Vorkommen[Bearbeiten]

Im Jahr 2002 gibt es in Deutschland 5.506 Pensionen mit durchschnittlich 25,4 Betten je Betrieb.[1] Im Dezember 2011 gab es in Deutschland 5.705 gewerbliche Pensionen mit mehr als 8 Betten.[2]

Klassifizierung[Bearbeiten]

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband klassifiziert in Kooperation mit dem Deutschen Tourismusverband (DTV) Pensionen im Rahmen der »Deutschen Klassifizierung für Gästehäuser, Gasthöfe und Pensionen« (»G-Klassifizierung«).

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Branchenberichte der Sparkassen-Finanzgruppe: 38.2002 - Hotels, Gasthöfe, Pensionen, Hotel garnis
  2. Deutscher Tourismusverband e.V. (PDF; 1,3 MB)

Weblinks[Bearbeiten]