Pensionsfonds

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel erläutert vom Arbeitgeber verwaltetes Sondervermögen als Teil der betrieblichen Altersversorgung. Für andere Formen von nicht-staatlichen Altersversicherungseinrichtungen, die Altersversorgungsbeiträge bekommen, das Vermögen verwalten und später Altersrenten auszahlen, siehe Pensionsfonds (Deutschland) und Pensionskasse.

Ein Pensionsfonds ist im internationalen Sprachgebrauch ein vom Arbeitgeber selbst organisatorisch ausgegliedertes Sondervermögen zum Zweck der Finanzierung der betrieblichen Altersversorgung der Mitarbeiter. In den USA wurde der erste Pensionsfonds eines Unternehmens von American Express im Jahr 1875 gegründet.[1] Die in Deutschland als Pensionsfonds bezeichneten Unternehmen weichen hiervon deutlich ab.

Ausgestaltungen[Bearbeiten]

Das Sondervermögen kann rechtlich im Eigentum des Arbeitgebers sein oder eine eigene Rechtspersönlichkeit haben. Im letzteren Fall kann der Pensionsfonds auch von mehreren Arbeitgebern genutzt werden. In dem Fall stehen die Pensionsfonds oft im direkten Wettbewerb miteinander und anderen Kapitalanlagemöglichkeiten. Oft können Arbeitgeber ohne weiteres das angelegte Vermögen von einem Pensionsfonds abziehen und auf einen anderen übertragen. Zwar haben die Arbeitnehmer oft direkte Ansprüche gegen den Pensionsfonds, doch ausschließlich in dem Umfang, in dem der Pensionsfonds Vermögen zur Verfügung hat. Garantien über bestimmte Leistungen, wie sie Versicherer aussprechen, gewähren Pensionsfonds meist nur in Form einer garantierten Mindestzahlung oder – im Fall einer leistungsorientierten Zusage des Arbeitgebers – in Höhe der Zusage, wobei der Arbeitgeber bei beidem eine Nachschusspflicht hat. Diese tritt vor allem dann auf, wenn der Fonds nur eine ungenügend hohe Rendite erzielt oder aufgrund von Kapitalmarktschwankungen Verluste eingefahren hat.

Bedeutung[Bearbeiten]

Wegen der großen und langfristigen Vermögensansammlung sind Pensionsfonds bedeutende Kapitalanleger auf den internationalen Kapitalmärkten. Der Wettbewerb, insbesondere die jederzeitige Möglichkeit, das Vermögen von einem Pensionsfonds auf einen anderen zu übertragen, zwingt sie, eher kurzfristige Renditeinteressen zu verfolgen. Durch die Einrichtung von Pensionsfonds fließen immer mehr Spargelder der Bevölkerung in die Kapitalmärkte. Wegen der oft hohen Umschichtungen der Kapitalanlage durch Pensionsfonds allein auf Basis kurzfristiger Renditeinteressen kommt es inzwischen immer wieder zu wesentlichen Einflüssen auf die Kapitalmärkte.

Schätzungen von Morgan Stanley (zitiert im Economist Anfang 2008[2]) zufolge halten Pensionsfonds weltweit Werte von 20 Billionen Dollar in Anlagen und übertrafen damit alle anderen Investoren wie Versicherungen, Währungsreserven, Hedge Fonds und Vermögensanlagen. International bedeutende Pensionsfonds finden sich in Japan, den USA, Kanada und den Niederlanden.

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Die weltweit größten Pensionsfonds sind:

  • Government Pension Investment Fund (Nenkin Tsumitatekin Kanri Unyo Dokuritsu), Japan: 1347 Mrd. US-$ (2012)[3]
  • Statens pensjonsfond, Norwegen: 650 Mrd. US-$ (2012)
  • Algemeen Burgerlijk Pensioenfonds (ABP), staatlicher Pensionsfond der Niederlande: 243 Mrd. US-$
  • California Public Employees’ Retirement System (CalPERS), kapitalgedeckter Pensionsfonds für 1,6 Mio. aktive oder pensionierte staatliche Angestellte Kaliforniens: 238 Mrd. US-$ (2012)[4]
  • Pensionsfonds US-Bundesangestellter: 211 Mrd. US-$
  • National Pension Service (NPS); Korea: 190 Mrd. US-$
  • Pensionsfonds kommunaler Angestellter, Japan: 176 Mrd. US-$
  • Postpensionsfonds, Taiwan: 154 Mrd. US-$
  • California State Teachers' Retirement System (CalSTRS): 147 Mrd. US-$
  • Pensionsfonds der Angestellten des Staates New York: 138 Mrd. US-$
  • Canada Pension Plan Investment Board, Kanada: 121,3 Milliarden Kanadische Dollar (2007)[5]
  • Vanuatu National Provident Fund, Vanuatu[6]
  • Fidschi National Provident Fund[7]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pensionsfonds in den USA eine Analyse der IG Metall aus dem Jahr 2001 (abgerufen am 18. Juli 2009)
  2. The Economist 17. Januar 2008 (economist.com)
  3. Investitionsergebnisse PDF Government Pension Investment Fund, abgerufen am 6. November 2012
  4. Faktenblatt PDF California Public Employees’ Retirement System, abgerufen am 6. November 2012
  5. http://www.cppib.ca/
  6. Vanuatu National Provident Fund
  7. Jahresbericht 2006 als PDF Fiji National Provident Fund