Pentadin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pentadin ist ein süß schmeckendes Protein, das 1989 aus den Früchten der zentralafrikanischen Lianenpflanze Pentadiplandra brazzeana isoliert wurde.[1]

Es soll eine Süßkraft von etwa 500 haben. Der Geschmackseindruck ist ähnlich dem von Monellin und etwas weniger dem von Thaumatin.[1] Die Molekülmasse von Pentadin wird auf 12 kDa geschätzt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b H. van der Wel, G. Larson, A. Hladik, C. M. Hladik, G. Hellekant, D. Glaser: Isolation and characterization of pentadin, the sweet principle of Pentadiplandra brazzeana. In: Chemical Senses. 14, 1989, S. 75–79, doi:10.1093/chemse/14.1.75.

Siehe auch[Bearbeiten]