Pentode

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Pentode ist eine Elektronenröhre mit fünf Elektroden.

Geschichte und Eigenschaften[Bearbeiten]

Die Pentode wurde 1926 von Bernard Tellegen, einem Mitarbeiter am Philips-Forschungslabor, erfunden und zusammen mit Gilles Holst patentiert.[1]

Zusätzlich zur Anode und Kathode, dem Steuergitter und dem Schirmgitter der Tetrode, verfügt sie über ein mit der Kathode verbundenes Bremsgitter. Dieses hält die Sekundäremission der Anode vom Schirmgitter fern.

Die flache Kennlinie von Pentoden zeigt, dass die Anode durch die zusätzlichen Gitter derart abgeschirmt ist, dass eine Änderung der Anodenspannung kaum mehr Einfluss auf den Anodenstrom hat. Er ist nur von der Gittervorspannung am Steuergitter abhängig:

Dadurch wird eine wesentlich höhere Verstärkung erzielt.

Ähnlich verhält sich die Strahlpentode, die aus lizenzrechtlichen Gründen Beam-Power-Tetrode genannt wurde.

Beispiele[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pentoden – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. US Patent 1,945,040