Pepe Oriola

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pepe Oriola (2012)

Josep „Pepe“ Oriola Vila (* 9. Juli 1994 in Barcelona) ist ein spanischer Rennfahrer. Er tritt seit 2011 in der Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) an.

Karriere[Bearbeiten]

Oriola begann seine Motorsportkarriere 2004 im Kartsport. Im Alter von 15 Jahren wechselte er Ende 2009 in den Tourenwagensport. Er trat beim Saisonfinale der spanischen SEAT León Supercopa an und stand auf Anhieb auf dem Podium. 2010 blieb er im spanischen SEAT León Supercopa und beendete die Saison auf dem vierten Gesamtrang. Zusätzlich nahm er für Monlau-Competicion am SEAT León Eurocup teil. Beim Rennen in Brands Hatch, bei dem sein Teamkollege Francisco Carvalho einen schweren Unfall unverletzt überstand, gewann er sein erstes Rennen in dieser Meisterschaft.[1] Beim Saisonfinale entschied er zwei weitere Rennen für sich und wurde schließlich Vierter in der Gesamtwertung.

2011 wechselte Oriola in die Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) und ging für Sunred Engineering in einem SEAT León an den Start.[2] Mit einem Alter von 16 Jahren, 8 Monaten und 11 Tagen wurde er bei seinem Debüt der bisher jüngste WTCC-Pilot. Mit zwei achten Plätzen als beste Resultate beendete er die Saison auf dem 18. Gesamtrang. Darüber hinaus wurde er Zweiter beim European Touring Car Cup. 2012 blieb Oriola mit Sunred in der WTCC.[3] Bereits in seinem ersten Rennen erzielte er mit einem sechsten Platz seine bis dahin beste Platzierung. Nach der zweiten Veranstaltung belegte er den achten Gesamtrang.

Karrierestationen[Bearbeiten]

  • 2010: Spanische SEAT León Supercopa (Platz 4)
  • 2011: WTCC (Platz 18)
  • 2012: WTCC (Platz 8)
  • 2013: WTCC (Platz 9)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. “Pepe Oriola clinches his first SEAT Leon Eurocup triumph in a race fraught with accidents” (oneighturbo.com am 19. Juli 2010)
  2. „Teenager Oriola: ‚Ich möchte Weltmeister werden‘“ (Motorsport-Total.com am 20. Dezember 2010)
  3. „Offiziell: Oriola 2012 bei Sunred“ (Motorsport-Total.com am 7. Februar 2012)

Weblinks[Bearbeiten]