Pereskia aculeata

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pereskia aculeata
200410 Pereskia aculeata.JPG

Pereskia aculeata

Systematik
Kerneudikotyledonen
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Pereskioideae
Gattung: Pereskia
Art: Pereskia aculeata
Wissenschaftlicher Name
Pereskia aculeata
Mill.

Pereskia aculeata ist eine Pflanzenart in der Gattung Pereskia aus der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Das Artepitheton aculeata stammt aus dem Lateinischen, bedeutet ‚stachlig‘ und verweist auf die bedornten Triebe.[1] Trivialnamen sind „Barbados Gooseberry“, „Bugambilia Blanca“, „Camelia Blanca“, „Grosellero“, „Jasmin de Uvas“, „Leafy Cactus“, „Lemon Vine“, „Ramo de Novia“, „Rose Cactus“, „Surinam Gooseberry“ und „Tsumya“.

Beschreibung[Bearbeiten]

Pereskia aculeata bildet spreizklimmende Sträucher bis verholzte, kletternde Lianen von 3 bis 10 Metern Länge. Die gräulich braunen, etwas längsrissigen Haupttriebe weisen Durchmesser von 2 bis 3 Zentimetern auf. Die unterschiedlich großen und geformten Laubblätter sind lanzettlich bis länglich oder eiförmig und sind kurz gestielt. Die Blattspreite ist 4,5 bis 11 Zentimeter lang und 1,5 bis 5 Zentimeter breit. Die federförmigen Blattadern weisen 4 bis 7 Seitenverzweigungen auf. An der Unterseite steht die Mittelrippe hervor. Die Dornen sind dimorph (zweigestaltig). Die primären 1 bis 3 Dornen sind immer zurückgebogen und krallenartig. Sie treten meist in Paaren auf, sind etwas abgeflacht und 4 bis 8 Millimeter lang. Bis zu 25 sekundäre Dornen erscheinen aus älteren Areolen. Diese sind gerade, ausgebreitet und 1 bis 3,5 Zentimeter lang.

Die weißlichen bis hellrosafarbenen, duftenden Blüten stehen in endständigen oder seitlichen Blütenständen aus 70 (oder mehr) Einzelblüten zusammen. Sie erreichen Durchmesser von 2,5 bis 5 Zentimetern. Die essbaren, kugelförmigen, fleischigen, anfangs bedornten Früchte weisen Durchmesser von 1,5 bis 2,5 Zentimeter auf. Bei Reife sind sie gelb bis orange.

Verbreitung, Systematik und Gefährdung[Bearbeiten]

Iconotyp von Pereskia aculeata. Tafel 277 aus Johann Jacob Dillens Hortus Elthamensis von 1732

Das Verbreitungsgebiet von Pereskia aculeata erstreckt sich durch die Karibik und reicht in Südamerika bis in den Nordosten Argentiniens. Die Erstbeschreibung erfolgte 1768 durch Philip Miller.[2] Ein Synonym ist Cactus pereskia L.

Pereskia aculeata wird in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN als „Least Concern (LC)“, d.h. nicht gefährdet eingestuft.[3]

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Urs Eggli, Leonard E. Newton: Etymological Dictionary of Succulent Plant Names. Springer, Berlin/Heidelberg 2010, ISBN 978-3-642-05597-3, S. 3.
  2. Gardeners Dictionary. 8. Auflage, London 1768, ohne Seitenzahl, Online.
  3. Pereskia aculeata in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2010. Eingestellt von: Taylor, N.P., 2002. Abgerufen am 28. Mai 2010

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pereskia aculeata – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien