Perfall (Adelsgeschlecht)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen der von Perfall

Perfall ist der Name eines alten bayerischen Adelsgeschlechts. Stammsitz der Herren von Perfall war das gleichnamige Gut im Ahamer Moos bei Wasserburg am Inn. Zweige der Familie bestehen bis heute.

Geschichte[Bearbeiten]

Schloss Greifenberg

Das Geschlecht erscheint urkundlich erstmals 1355 mit Ulrich dem Pervaller.[1] Die Angehörigen nannten sich zunächst nur die Perfaller. Während des 14., 15. und 16. Jahrhunderts war es im süddeutschen Adel durchaus üblich, den Herkunftsnamen adjektivistisch zu nennen, statt ihm das Prädikat von zu geben.

Benedikt Perfaller erscheint 1422 in Wasserburg und Erhard der Perfaller erwarb 1478 aus dem Eigentum der bayerischen Herzöge das Gut Greifenberg am Ammersee mit Schloss, das seine Nachkommen im 19. Jahrhundert zum Fideikommiss machten. Weitere Herrschaften, wie Pehl, Schenkenau und Freienhausen, kamen im Laufe der Zeit in den Familienbesitz. Sie gingen aber bald, wie auch der ursprüngliche Stammsitz Perfall, durch Erbgang in weiblicher Linie bzw. durch Verkauf wieder verloren.

Das Geschlecht hat bedeutende Angehörige hervorgebracht, die vor allem in bayerischen Hof- und Militärdiensten standen. Seit 1685 besitzt die Familie den Freiherrenstand, durch kurbayerische Verleihung an Johann Ferdinand von Perfall.

Wappen[Bearbeiten]

Wappen von Greifenberg

Das Stammwappen zeigt in Silber auf einen roten Dreiberg ein schreitenden schwarzen Bären. Auf dem Helm der Bär wachsend. Die Helmdecken sind schwarz-silbern.

Dreiberg und Bär aus dem Wappen der Familie Perfall erscheint noch heute im Gemeindewappen von Greifenberg.

Bekannte Familienmitglieder[Bearbeiten]

Bildnis des Freiherrn Max von Perfall auf Greifenstein von Wilhelm Leibl

(Liste chronologisch nach Geburt)

  • Johann Maximilian Joseph von Perfall (1682–1752), kurfürstlicher Kämmerer, Hofrat, Oberhofmeister und Alchemist
  • Emanuel Maximilian von Perfall (1717–1790), Sohn von Maximilian Joseph, kurfürstlicher Kämmerer, Rentkammerrat und Hofkammerrat
  • Maximilian von Perfall (1759–1792), kurfürstlicher Kämmerer und Regierungsrat
  • Emanuel von Perfall (1786–1854), königlich-bayerischer Kämmerer und Major

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bayerisches Haupt-Staats-Archiv München, Klosterurkunde Rott