Perlaugen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perlaugen
Benthalbella infans, Zeichnung von Erich Zugmayer

Benthalbella infans, Zeichnung von Erich Zugmayer

Systematik
Überkohorte: Clupeocephala
Kohorte: Euteleosteomorpha
Unterkohorte: Neoteleostei
Teilkohorte: Eurypterygia
Ordnung: Eidechsenfischverwandte (Aulopiformes)
Familie: Perlaugen
Wissenschaftlicher Name
Scopelarchidae
Regan, 1911

Die Perlaugen (Scopelarchidae) sind eine Familie von Tiefseefischen aus der Ordnung der Eidechsenfischverwandten (Aulopiformes). Die Fische leben mit Ausnahme des Mittelmeers, des Arktischern Ozeans und des Südpolarmeers in allen Weltmeeren. Ausgewachsene Perlaugen halten sich vor allem in Tiefen von 500 bis 1000 Metern auf, die Larven zwischen 100 und 200 Metern. Sie ernähren sich räuberisch von anderen meso- und bathypelagischen Fischen, zum Beispiel von Borstenmäulern oder Laternenfischen.

Merkmale[Bearbeiten]

Perlaugen werden, je nach Art 3,6 bis 23 Zentimeter lang. Sie haben große, direkt nach oben, oder seitlich nach oben gerichtete Tubusaugen. Die Zunge ist stark und mit Zähnen bedeckt. Ihr ganzer Körper und die Kopfregion hinter den Augen ist von Cycloidschuppen bedeckt. Entlang des Seitenlinienorgans befinden sich 40 bis 65 Schuppen. Sie haben 40 bis 65 Wirbel. Eine Schwimmblase fehlt.

Flossenformel: Dorsale 5-10, Anale 17-39, Pectorale 18-28

Gattungen und Arten[Bearbeiten]

Es gibt 18 Arten in vier Gattungen:

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Scopelarchidae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien