Perlhuhn-Kugelfisch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Perlhuhn-Kugelfisch
Perlhuhn-Kugelfisch (Arothron meleagris)

Perlhuhn-Kugelfisch (Arothron meleagris)

Systematik
Barschverwandte (Percomorphaceae)
Ordnung: Kugelfischverwandte (Tetraodontiformes)
Familie: Kugelfische (Tetraodontidae)
Unterfamilie: Rundkopfkugelfische (Tetraodontinae)
Gattung: Arothron
Art: Perlhuhn-Kugelfisch
Wissenschaftlicher Name
Arothron meleagris
Lacepède, 1798

Der Perlhuhn-Kugelfisch (Arothron meleagris) lebt in den Korallenriffen des Indopazifik. Sein genaues Verbreitungsgebiet reicht von der Küste Ost- und Südafrikas bis nach Japan, der Osterinsel und Panama. Er lebt im flachen, korallenreichen Zonen, nicht tiefer als 25 Meter.

Die Fische werden 50 Zentimeter lang und verdanken ihren Namen den vielen weißen Punkten, die ihren schwarzen Körper überziehen. Es gibt auch eine gelbe, nichtgepunktete Farbform.

Gelbe Farbform

Der Perlhuhn-Kugelfisch ernährt sich von Korallenpolypen, die er frisst, indem er die Spitzen astförmiger Korallen wie den Acroporen komplett abbeißt. Daneben frisst er Schwämme, Moostierchen, Mollusken, Krebse, Seescheiden, Algen, Foraminiferen und Detritus.

Er ist beliebt als Bewohner öffentlicher Schau- und Zooaquarien, kann aber nicht mit wirbellosen Tieren vergesellschaftet werden.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Perlhuhn-Kugelfisch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Aufgepumpter Perlhuhn-Kugelfisch im Nationalpark von Amerikanisch-Samoa