Persatuan Bulutangkis Seluruh Indonesia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Persatuan Bulutangkis Seluruh Indonesia (PBSI) (übersetzt: All-Indonesische Badminton-Assoziation) ist die oberste nationale administrative Organisation in der Sportart Badminton in Indonesien. Der Verband wurde am 5. Mai 1951 gegründet.

Geschichte[Bearbeiten]

Badminton selbst wurde in Indonesien schon während der Kolonialzeit ab Ende der 1920er Jahre gespielt. Eingeführt wurde die Sportart vorwiegend von Bewohnern des benachbarten Singapur. Der nationale Verband selbst wurde sechs Jahre nach der Unabhängigkeit des Landes 1951 gegründet. Die PBSI war 1959 Gründungsmitglied des kontinentalen Dachverbands Badminton Asia Confederation, damals noch als Asian Badminton Confederation bekannt, und unmittelbar später auch Mitglied in der Badminton World Federation, damals noch unter dem Namen International Badminton Federation firmierend. Badminton entwickelte sich in den ersten Jahren des Bestehens des Verbandes schnell zum Nationalsport des Landes und Indonesien war in den 1970er und 1980er Jahren die leistungsstärkste Nation in dieser Sportart. Mitte der 1980er Jahre musste diese Vormachtstellung an China abgetreten werden.

Bedeutende Veranstaltungen, Turniere und Ligen[Bearbeiten]

Bedeutende Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Referenzen[Bearbeiten]

  • Pat Davis: The Encyclopaedia of Badminton. Robert Hale, London, 1987, S. 76, ISBN 0-7090-2796-6