Persenbeug-Gottsdorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Persenbeug-Gottsdorf
Wappen von Persenbeug-Gottsdorf
Persenbeug-Gottsdorf (Österreich)
Persenbeug-Gottsdorf
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Melk
Kfz-Kennzeichen: ME
Hauptort: Persenbeug
Fläche: 8,32 km²
Koordinaten: 48° 11′ N, 15° 5′ O48.18777777777815.079722222222230Koordinaten: 48° 11′ 16″ N, 15° 4′ 47″ O
Höhe: 230 m ü. A.
Einwohner: 2.239 (1. Jän. 2014)
Bevölkerungsdichte: 269 Einw. pro km²
Postleitzahl: 3680
Vorwahl: 07412
Gemeindekennziffer: 3 15 30
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Rathausplatz 1
3680 Persenbeug-Gottsdorf
Website: www.persenbeug-gottsdorf.gv.at
Politik
Bürgermeister: Manfred Mitmasser (SPÖ)
Gemeinderat: (2015)
(21 Mitglieder)
14
5
3
14 
Von 22 Sitzen entfallen auf:
Lage der Marktgemeinde Persenbeug-Gottsdorf im Bezirk Melk
Bergland Artstetten-Pöbring Bischofstetten Blindenmarkt Dorfstetten Dunkelsteinerwald Emmersdorf an der Donau Erlauf Golling an der Erlauf Hofamt Priel Hürm Kilb Kirnberg an der Mank Klein-Pöchlarn Krummnußbaum Leiben Loosdorf Mank Marbach an der Donau Maria Taferl Melk Münichreith-Laimbach Neumarkt an der Ybbs Nöchling Persenbeug-Gottsdorf Petzenkirchen Pöchlarn Pöggstall Raxendorf Ruprechtshofen St. Leonhard am Forst St. Martin-Karlsbach St. Oswald Schollach (Niederösterreich) Schönbühel-Aggsbach Texingtal Weiten Ybbs an der Donau Yspertal Zelking-Matzleinsdorf NiederösterreichLage der Gemeinde Persenbeug-Gottsdorf im Bezirk Melk (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Persenbeug-Gottsdorf ist eine Marktgemeinde mit 2239 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2014) im Bezirk Melk in Niederösterreich. Sie liegt am linken Ufer der Donau auf einer Höhe von 222 m ü. A..

Der Name des Ortes bedeutet "Bösen Beuge" und leitet sich von den gefährlichen Felsen und Wasserwirbeln im Strudengau ab. Bis 1968 waren Persenbeug und Gottsdorf eigene Gemeinden.

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst folgende fünf Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 31. Oktober 2011[1]):

  • Gottsdorf (729)
  • Hagsdorf (104)
  • Loja (16)
  • Metzling (94)
  • Persenbeug (1326)

Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Gottsdorf, Hagsdorf und Persenbeug.

Politik[Bearbeiten]

Gemeinderatswahlen
 %
70
60
50
40
30
20
10
0
62,31 %
(-6,98 %p)
23,73 %
(+5,98 %p)
13,96 %
(+1,01 %p)
 

Der Gemeinderat hat 21 Sitze, Bürgermeister der Marktgemeinde ist Manfred Mitmasser, Vizebürgermeister Gerhard Leeb und Amtsleiter Heinrich Wagner.

Bei der Gemeinderatswahl 2005 erreichte die SPÖ 17 und die ÖVP 4 Mandate. Bei der Gemeinderatswahl 2010 verloren SPÖ und ÖVP je zwei Sitze an die erstmals antretende Liste Christa Kranzl und Unabhängige (KRANZL).[2]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 96, land- und forstwirtschaftliche Betriebe nach der Erhebung 1999 21. Die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort betrug nach der Volkszählung 2001 958. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 46,78 Prozent.

Sport und Kultur[Bearbeiten]

Seit 1949 gibt es den SV Gottsdorf-Marbach-Persenbeug. Ein Badeteich mit Beachvolleyballplatz befindet sich in Gottsdorf, in der Nähe der alten Schottergrube.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Persenbeug-Gottsdorf

Die größte Sehenswürdigkeit ist das Schloss Persenbeug, die Geburtsstätte Kaiser Karls I. von Österreich-Ungarn. Sehenswert sind auch das Heimatmuseum Persenbeug und das Kraftwerk Ybbs-Persenbeug.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Galerie[Bearbeiten]

Der Kunstdiebstahl vom August 2014, Wien[3][4] betrifft auch 2 Bilder von Persenbeug:

Dobrowsky Josef: Ybbs an der Donau, Blick auf Schloss Persenbeug (1929)[5]

Beischläger Emil: Baustelle bei Schloss Persenbeug (1955/56)[6] (Dampframme an der Spundwand für die Schleusen)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistik Austria, Registerzählung vom 31. Oktober 2011
  2. Endergebnis der Gemeinderatswahl 2010
  3. http://wien.orf.at/news/stories/2671324/ 250.000 Euro Belohnung nach Kunstdiebstahl, ORF.at 30. September 2014
  4. http://www.bmi.gv.at/cms/bk/_fahndung/_result.aspx?b=GEMAELDE&p=KU_WE&o=0&f=AA63A4B58F964B289F7D8282E5A8A1F8&w=1#dokumente Bundeskriminalamt BMI, 71 Gemälde August 2014, abgerufen 30. September 2014
  5. http://www.bmi.gv.at/cms/bk/_fahndung/fndg_docs/603F37AFE9CE40D397C44A4AA5EA67BA.pdf Bild 54 der Fahndungsliste des BMI, abgerufen 30. September 2014
  6. http://www.bmi.gv.at/cms/bk/_fahndung/fndg_docs/E0FA5AF0EE4040AF9136D4B1C756FE2B.pdf Bild 63 der Fahndungsliste 4 des BMI, abgerufen 30. September 2014