Persische Eiche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Persische Eiche
Quercus macranthera Tbilisi.jpg

Persische Eiche (Quercus macranthera)

Systematik
Rosiden
Eurosiden I
Ordnung: Buchenartige (Fagales)
Familie: Buchengewächse (Fagaceae)
Gattung: Eichen (Quercus)
Art: Persische Eiche
Wissenschaftlicher Name
Quercus macranthera
Fisch. & C.A.Mey. ex Hohen.
Blätter

Die Persische Eiche[1] (Quercus macranthera) ist ein mittelgroßer Baum aus der Gattung der Eichen in der Familie der Buchenartigen. Das Verbreitungsgebiet liegt in der Türkei, im Nord-Iran und im Südosten des Kaukasus.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Persische Eiche ist ein bis 20, selten bis 30 Meter hoher Baum mit hoch gewölbter Krone. Die Borke ist dünn und blättert in großen Platten ab. Die Triebe sind dick und stark graufilzig behaart, sie beginnen erst im 2. Jahr zu verkahlen. Die Knospen haben bleibende, fadenförmige Nebenblattschuppen. Die Blätter sind 8 bis 20 Zentimeter lang, verkehrt eiförmig, mit abgerundeter Spitze und verschmälerter Basis. Die Spreite ist regelmäßig flach gelappt mit 7 bis 11 abgerundeten, eiförmigen Lappen auf jeder Seite. Die Lappen in der Blattmitte sind am größten. Es werden sieben bis elf Nervenpaare gebildet. Die Blattoberseite ist dunkelgrün und beinahe haarlos, die Unterseite ist grau bis gelblich filzig behaart. Die Früchte sind etwa 2,5 Zentimeter lang, eiförmig-ellipsoid, und zur Hälfte von einem halbkugeligen Fruchtbecher mit lanzettlichen, aufrechten oder abspreizenden Schuppen umgeben.[2]

Verbreitung und Ökologie[Bearbeiten]

Das Verbreitungsgebiet liegt im Norden des Iran , in der Türkei, in Aserbaidschan und Armenien.[3] Sie wächst in Steppen und Trockenwäldern auf nährstoffreichen, trockenen bis frischen, schwach sauren bis stark alkalischen, sandig-kiesigen oder sandig-lehmigen Böden an sonnigen bis lichtschattigen Standorten. Die Art ist nässeempfindlich, wärmeliebend und meist frosthart.[2]

Systematik und Forschungsgeschichte[Bearbeiten]

Die Persische Eiche (Quercus macranthera) ist eine Art aus der Gattung der Eichen (Quercus) in der Familie der Buchengewächse (Fagaceae). Die Erstbeschreibung erfolgte 1838 durch Friedrich Ernst Ludwig von Fischer und Carl Anton von Meyer im Bulletin de la Société Impériale des Naturalistes de Moscou.[3]

Verwendung[Bearbeiten]

Die Persische Eiche wird häufig wirtschaftlich genutzt.[2]

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  •  Andreas Roloff, Andreas Bärtels: Flora der Gehölze. Ulmer, Stuttgart (Hohenheim) 2008, ISBN 978-3-8001-5614-6, S. 502.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. deutscher Name nach Roloff et al.: Flora der Gehölze, S. 502
  2. a b c Roloff et al.: Flora der Gehölze, S. 502
  3. a b Quercus macranthera. In: Germplasm Resources Information Network (GRIN). United States Department of Agriculture, abgerufen am 30. Dezember 2011 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Persische Eiche (Quercus macranthera) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien