Pete Stark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pete Stark

Fortney Hillman „Pete“ Stark Jr. (* 11. November 1931 in Milwaukee, Wisconsin) ist ein amerikanischer Politiker der Demokraten. Er vertrat von 1973 bis 2013 Kalifornien im Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten und gilt als erstes Mitglied im Kongress der Vereinigten Staaten, das sich öffentlich zum Atheismus bekannt hat. Bei der Wahl 2012 unterlag er seinem demokratischen Mitbewerber Eric Swalwell.

Leben[Bearbeiten]

Stark erwarb 1953 seinen B.Sc. in Ingenieurwesen am Massachusetts Institute of Technology und 1960 seinen MBA an der Haas School of Business der University of California, Berkeley. Eine 1963 von ihm gegründete Bank konnte beträchtlich expandieren. Stark war von 1973 an im US-Repräsentantenhaus vertreten gewesen und schied am 3. Januar 2013 aus dem Amt, nachdem er bei der Wahl 2012 von seinem Mitbewerber Eric Swalwell besiegt worden war. Stark lebt in Fremont, Kalifornien, und gilt als vehementer Gegner des Irakkriegs sowie als Unterstützer der Secular Coalition for America. Starks öffentliches Bekenntnis zum Atheismus ist in den Vereinigten Staaten durchaus ungewöhnlich, da die Religion in der öffentlichen Wahrnehmung eine wichtigere Rolle spielt als etwa in Europa.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pete Stark – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Pete Stark im Biographical Directory of the United States Congress (englisch)