Peter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Peter (Begriffsklärung) aufgeführt.

Peter ist ein männlicher Vorname sowie ein Familienname.

Herkunft und Bedeutungen[Bearbeiten]

Peter ist griechischen Ursprungs (πέτρος petros) und bedeutet Fels im Sinne von Felsblock. Der gewachsene Felsen wird im Griechischen als petra bezeichnet. In dem Jesus-Wort Matthäus 16,18 tauchen beide Begriffe als Wortspiel nebeneinander auf: „Du bist ‚Petros‘ (Felsblock), und auf ‚Petra‘ (gewachsener Felsen) will ich meine Gemeinde bauen.“

Im Deutschen hat Peter auch den appellativen Sinn von Tölpel „ungeschickter Mensch“. Diese oder ähnliche Bedeutungen treten in Komposita wie Lügenpeter, Heulpeter, Hackepeter oder Ziegenpeter auf.[1] Die Herkunft der Bezeichnungen Schwarzer Peter für ein Kartenspiel, Hackepeter für eine Fleischspeise und Miesepeter für einen übellaunigen Menschen ist unsicher.[2] Der Name der chemischen Substanz Salpeter lehnt sich vielleicht an lateinisch sal petrae „Steinsalz“ an.[3]

Verbreitung[Bearbeiten]

Peter ist in Deutschland ein sehr populärer Name, er ist im Zeitraum der letzten 120 Jahren der am häufigsten vergebene Name überhaupt.[4]

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts war Peter ein mäßig populärer Name. Ab Anfang der 1930er Jahre wurden immer mehr Jungen Peter genannt. In den 1940er und 1950er Jahren war der Name einige Male der am häufigsten vergebene Name für neugeborene Jungen überhaupt. Ab Anfang der 1960er fiel seine Verbreitung allmählich wieder auf ein mittleres Niveau, auf dem sie bis Ende der 1980er verblieb. Ab Anfang der 1990er ist die Popularität des Namens dann allerdings noch einmal deutlich gesunken.[5]

Namenstag[Bearbeiten]

Varianten[Bearbeiten]

Patronymika[Bearbeiten]

Der Name ist auch vielfältig als Patronym namensbildend, wobei sich altertümlich-umgangssprachliche Formen des heutigen Vornamens erhalten haben:

Namensträger[Bearbeiten]

Einname[Bearbeiten]

Heiliger Peter
  • Simon Petrus (1. Jh), angenommener erster Bischof von Rom
  • Peter von Rates (auch Peter von Braga, port.: São Pedro de Rates; † angebl. um 60, tatsächl. wohl 5. od. 6. Jh.), Heiliger, gilt als erster Bischof von Braga
  • Peter von Sebaste (* um 340; † 391), Bischof und Heiliger
  • Peter von Luxemburg (* 1369; † 1387), französischer Kardinal und Bischof von Metz

Siehe auch: St. Peter, Begriffsklärungen für christlichen Zusammenhang

Weitere
  • Peter (Juwelier) (13./12. Jhdt. v. Chr.), altägyptischer Juwelier
  • Peter Alexander (*1926, †2011), österreichischer Sänger, Schauspieler
  • Peter Bartholomäus († 1099), französischer Mönch und Mystiker, der die Ritter auf dem Ersten Kreuzzug begleitete
  • Peter der Einsiedler (auch Peter von Amiens, fr. Pierre l'Ermite, * um 1050; † 8. Juli 1115), französischer Prediger zur Zeit des Ersten Kreuzzugs
  • Peter de Colechurch (Peter of Colechurch; † 1205), englischer Geistlicher und Architekt
  • Peter Maffay (* 1949), deutscher Sänger, Schauspieler
  • Peter Valance (* 1980), deutscher Zauberkünstler, Magier und Illusionist
  • Peter von Kastl (ca. 1400), deutscher Benediktinermönch
  • Peter von Koblenz (* um 1440; † 1501), mittelalterlicher Baumeister
  • Peter von Englisberg (* um 1470; † 1545), Ritter des Johanniterordens; der letzte Komtur der Kommenden Münchenbuchsee und Thunstetten

Fiktive Personen[Bearbeiten]

Im Brauchtum:

In Literatur und anderen Künsten:

Tiere[Bearbeiten]

Familienname[Bearbeiten]

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A[Bearbeiten]

B[Bearbeiten]

C[Bearbeiten]

D[Bearbeiten]

E[Bearbeiten]

F[Bearbeiten]

G[Bearbeiten]

H[Bearbeiten]

I[Bearbeiten]

  • Ilka Peter (1903–1999), österreichische Volkskundlerin und Tanzpädagogin
  • Ingo Peter (* 1951), deutscher Fußballspieler und -trainer

J[Bearbeiten]

K[Bearbeiten]

L[Bearbeiten]

M[Bearbeiten]

O[Bearbeiten]

P[Bearbeiten]

  • Paul Peter (1922–1993), österreichischer Politiker (SPÖ, DFP/FPÖ)
  • Peter Peter (* 1956), deutscher Schriftsteller und Journalist
  • Philipp Peter (* 1969), österreichischer Autorennfahrer

R[Bearbeiten]

S[Bearbeiten]

U[Bearbeiten]

V[Bearbeiten]

W[Bearbeiten]

Y[Bearbeiten]

Nachbenennungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

  • Peterek
  • Petri
  • Die Anzahl der Biografien und Artikel zu Personen mit dem Vornamen Peter ist fast unüberschaubar groß. Hier zwei hilfreiche Links:
  • Liste aller Wikipedia-Seiten, deren Titel mit „Peter“ beginnt
  • Liste aller Wikipedia-Seiten, die „Peter“ im Titel enthalten

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Peter – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Quellen[Bearbeiten]

  1. Kluge. Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24. Auflage, Berlin/New York 2002, S. 381 s.v. Hackepeter; Duden. Das große Wörterbuch der deutschen Sprache. Band 4, Mannhein 1999, S. 1786 s.v. Heulliese
  2. Kluge. Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24. Auflage, Berlin/New York 2002, S. 1010 f. s.v. Ziegenpeter, S. 381 s.v. Hackepeter, S. 618 s.v. Miesepeter
  3. Kluge. Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24. Auflage, Berlin/New York 2002, S. 782 s.v. Salpeter; Wolfgang Pfeiffer: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. München 1999, S. 1161 s.v. Salpeter
  4. "Beliebte Vornamen": Statistik alle Jahre
  5. "Beliebte Vornamen": Statistik Peter