Peter Eigen (Jurist)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peter Eigen 2007 in Berlin

Peter Eigen (* 11. Juni 1938 in Augsburg) ist ein deutscher Jurist. Er ist Gründer und war Vorsitzender der Nichtregierungsorganisation Transparency International, deren erklärtes Ziel es ist, sich gegen Korruption zu engagieren. Seit 2004 ist er mit Gesine Schwan verheiratet. Im Jahr 2007 gründete er zusammen mit Burkhard Gnärig das Berlin Civil Society Center, ein Forum für international tätige Nichtregierungsorganisationen, das den Austausch von Erfahrung und Wissen innerhalb der Zivilgesellschaft und mit anderen Bereichen erleichtern soll.

Leben[Bearbeiten]

Eigen studierte Rechtswissenschaft in Erlangen und Frankfurt am Main, wo er auch promoviert wurde.

Von 1967 bis 1972 war er Anwalt in der Rechtsabteilung der Weltbank in Washington, D.C.. Von 1973 bis 1974 war er juristischer Berater der Regierung von Botswana. Von 1975 bis 1988 arbeitete er als Weltbank-Manager in Westafrika, Lateinamerika und ab 1988 als Direktor der Regionalmission für Ostafrika. In diesen 25 Jahren erlebte er in seiner täglichen Arbeit die weltweite Verbreitung der Korruption. Zunehmend erkannte er die Mechanismen und sorgte sich um die Folgen für Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Aufgrund der offiziellen Verschwiegenheit und Bagatellisierung dieser Problematik verließ er 1993 die Weltbank und gründete Transparency International, um sich öffentlich zum Kampf gegen die Korruption zu bekennen und aktiv zu werden.

Er gehört zu den Initiatoren des Extractive Industries Transparency Initiative (EITI), einer internationalen Initiative von Staaten, Nichtregierungsorganisationen (NGOs) und Unternehmen, deren Ziel es ist, Transparenz bei Aufträgen und Zahlungsflüssen zwischen Unternehmen und Staaten herzustellen und dadurch Korruption zu verhindern. Seit 2006 ist er Vorstandsvorsitzender (Chair of the Board) von EITI.[1]

Nebenbei doziert Eigen an zahlreichen Universitäten über internationales Wirtschaftsrecht und Politikwissenschaften. Er gehört außerdem dem Beirat der Humboldt-Viadrina School of Governance in Berlin an, die seine Frau Gesine Schwan mit gegründet hat.[2] Seit Januar 2004 ist er Honorarprofessor für Politikwissenschaften an der Freien Universität Berlin. 2007 gründete er zusammen mit Burkhard Gnärig das Berlin Civil Society Center.[3] Er ist Mitglied des Präsidiums der Hilfsorganisation Ärzte für die Dritte Welt – German Doctors.[4]

In seinem Buch Das Netz der Korruption erzählt er die Geschichte von Transparency International, erklärt, wie das System der Korruption funktioniert und gibt Ratschläge, wie jeder Einzelne zu ihrer Eindämmung und Transparenz beitragen kann.

Mitgliedschaften[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Publikationen[Bearbeiten]

  • Das Netz der Korruption. Campus, Frankfurt 2003, ISBN 3-593-37188-X (übersetzt nach Englisch, Chinesisch, Koreanisch, Spanisch, Lettisch).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Peter Eigen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Peter Eigen, Chairman EITI. Website von EITI. Abgerufen am 29. Mai 2010.
  2. Peter Eigen Beiratsmitglied der Humboldt-Viadrina School of Governance. Website der Hochschule. Aufgerufen am 29. Mai 2010.
  3. Peter Eigen und Burkhard Gnärig, Gründer des Berlin Civil Society Center. Website des Berlin Civil Society Center. Aufgerufen am 29. Mai 2010.
  4. Mitglieder des Präsidiums von Ärzte für die Dritte Welt
  5. Wowereit überreichte Peter Eigen Bundesverdienstkreuz, berlin.de, 24. Januar 2013, abgerufen am 4. Februar 2013.