Peter Gabriel/Diskografie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peter Gabriel – Diskografie
Peter Gabriel (2008)
Peter Gabriel (2008)
Veröffentlichungen
Studioalben 13
Livealben 3
Kompilationen 4
EPs 2
Singles 52
Videoalben 10
Musikvideos 28
Kollaborationen 7
Interviewalben 6

Diese Liste ist eine Übersicht über die musikalischen Werke des britischen Pop-Rock Sängers Peter Gabriel. Den Plattenauszeichnungen zufolge hat er in seiner Karriere mehr als 15.840.000 Platten verkauft. Die erfolgreichste Platte von Peter Gabriel ist das Album So mit rund 6.400.000 verkauften Einheiten.

Alben[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
1977 Peter Gabriel (Car) 9
(42 Wo.)
7
(19 Wo.)
38
(17 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. Februar 1977
Verkäufe: + 850.000
1978 Peter Gabriel (Scratch) 49
(1 Wo.)
10
(8 Wo.)
45
(10 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. Juni 1978
1980 Peter Gabriel (Melt) / *Ein deutsches Album 65*
(1 Wo.)
10*
(12 Wo.)
—* 1
(18 Wo.)
22
(29 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. Mai 1980
Verkäufe: + 100.000
1982 Peter Gabriel (Security) / *Deutsches Album —* —* —* 6
(16 Wo.)
28
(31 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. September 1982
Verkäufe: + 600.000
1985 Birdy 51
(3 Wo.)
162
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 18. März 1985
1986 So 2
(65 Wo.)
1
(22 Wo.)
2
(22 Wo.)
1
(76 Wo.)
2
(93 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. Mai 1986
Verkäufe: + 6.400.000
1989 Passion: Music for The Last Temptation of Christ 30
(13 Wo.)
29
(5 Wo.)
60
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: 5. Juni 1989
Verkäufe: + 500.000
1992 Us 1
(36 Wo.)
10
(16 Wo.)
2
(21 Wo.)
2
(29 Wo.)
2
(53 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. September 1992
Verkäufe: + 1.800.000
2000 OVO 14
(13 Wo.)
27
(10 Wo.)
24
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 8. August 2000
2002 Long Walk Home: Music from the Rabbit-Proof Fence 78
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. April 2002
2002 Up 4
(9 Wo.)
9
(6 Wo.)
4
(9 Wo.)
11
(4 Wo.)
9
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 24. September 2002
Verkäufe: + 230.000
2008 Big Blue Ball 130 Erstveröffentlichung: 24. Juni 2008
2010 Scratch My Back 2
(11 Wo.)
11
(7 Wo.)
3
(9 Wo.)
12
(3 Wo.)
26
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 12. Februar 2010
2011 New Blood 6
(1 Wo.)
19
(4 Wo.)
11
(6 Wo.)
22
(4 Wo.)
30
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. Oktober 2011

Livealben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
1983 Plays Live 40
(9 Wo.)
8
(9 Wo.)
44
(16 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. Juni 1983
Verkäufe: + 500.000
1994 Secret World live 8
(24 Wo.)
8
(7 Wo.)
10
(11 Wo.)
10
(4 Wo.)
23
(12 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. September 1994
Verkäufe: + 310.000
2012 Live Blood 65
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. April 2012 (Europa);
24. April 2012 (USA)
  • 2007: The Warmup Tour Summer ’07

Kompilationen[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
1990 Shaking the Tree - 16 Golden Greats 12
(26 Wo.)
26
(2 Wo.)
27
(8 Wo.)
11
(18 Wo.)
48
(28 Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. November 1990
Verkäufe: + 3.125.000
2003 Hit 25
(5 Wo.)
16
(7 Wo.)
29
(4 Wo.)
100
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. November 2003
Verkäufe: + 100.000
2013 And I'll Scratch Yours 19
(… Wo.)
24
(… Wo.)
39
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. September 2013
Verkäufe:
  • 1992: Revisited
  • 2008: Peter Gabriel

EPs[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
1994 SW live EP 39
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. August 1994
  • 1986: Sledgehammer

Interviewalben[Bearbeiten]

  • 1987: Interview-Disc
  • 1988: Conversation
  • 1988: Interview Picture Disc
  • 1988: Peter Gabriel
  • 1989: Slowburn
  • 1994: Me

Singles[Bearbeiten]

Chartplatzierungen[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
1977 Solsbury Hill
Peter Gabriel (Car)
16
(18 Wo.)
13
(9 Wo.)
68
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. März 1977
1980 Games Without Frontiers
Peter Gabriel (Melt)
36
(11 Wo.)
4
(11 Wo.)
48
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 9. Februar 1980
Verkäufe: + 200.000
1980 No Self-Control
Peter Gabriel (Melt)
33
(6 Wo.)
Erstveröffentlichung: 28. April 1980
1980 Biko
Peter Gabriel (Melt)
38
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. August 1980
1982 Shock the Monkey
Peter Gabriel (Security)
58
(5 Wo.)
29
(18 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. September 1982
1983 I Don’t Remember (live)
Plays live
62
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. Juni 1983
1984 Walk Through the Fire
Gegen jede Chance (OST)
69
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. Mai 1984
1986 Sledgehammer
So
7
(21 Wo.)
2
(16 Wo.)
4
(16 Wo.)
4
(18 Wo.)
1
(21 Wo.)
Erstveröffentlichung: 25. April 1986
Verkäufe: + 200.000
1986 Don’t Give Up
So
27
(11 Wo.)
9
(11 Wo.)
72
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. Oktober 1986
(feat. Kate Bush)
1987 Big Time
So
38
(6 Wo.)
13
(9 Wo.)
8
(23 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. Februar 1987
1987 Red Rain
So
46
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 29. Juni 1987
1989 Shakin’ the Tree
Shaking the Tree - 16 Golden Greats
61
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. Mai 1989
(feat. Youssou N'Dour)
1990 Solsbury Hill / *Shaking the Tree
Shaking the Tree - 16 Golden Greats
57
(5 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. Dezember 1990
*(feat. Youssou N'Dour)
1992 Digging in the Dirt
Us
23
(13 Wo.)
29
(2 Wo.)
12
(14 Wo.)
24
(4 Wo.)
52
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 7. September 1992
1993 Steam
Us
48
(14 Wo.)
10
(7 Wo.)
32
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. Januar 1993
1993 Blood of Eden
Us
43
(4 Wo.)
Erstveröffentlichung: 2. März 1993
(feat. Sinéad O'Connor)
1993 Kiss That Frog
Us
46
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. September 1993
1994 Lovetown
Philadelphia (OST)
95
(1 Wo.)
49
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 13. Juni 1994
2002 The Barry Williams Show
Up
66
(3 Wo.)
81
(7 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. September 2002
2002 More Than This
Up
47
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 30. Dezember 2002
2010 The Book of Love
Scratch My Back
93
(1 Wo.)
70
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 21. Mai 2010
(feat. Stephin Merritt)

Weitere Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • 1977: Modern Love
  • 1978: D.I.Y. (feat. Perspective)
  • 1980: Spiel ohne Grenzen
  • 1980: I Don’t Remember
  • 1982: Kiss of Life
  • 1982: I Have the Touch
  • 1983: I Go Swimming (live)
  • 1983: Solsbury Hill (live)
  • 1984: Out Out (Soundtrack zum Film Gremlins)
  • 1986: That Voice Again
  • 1986: In Your Eyes (Verkäufe: + 500.000)
  • 1987: Biko (live)
  • 1993: Secret World
  • 1996: While the Earth Sleeps (feat. Deep Forest)
  • 2003: Growing Up
  • 2004: Darkness (Remixes)
  • 2004: Burn You Up, Burn You Down
  • 2008: Down to Earth (mit The Soweto Gospel Choir)
  • 2012: Courage

Kollaborationen[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

  • 2008: Big Blue Ball

Singles[Bearbeiten]

Videografie[Bearbeiten]

VHS/DVDs[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DE AT CH UK US
2003 Growing Up – live 31
(4 Wo.)
10
(2 Wo.)
Erstveröffentlichung: 3. November 2003
Verkäufe: + 150.000
2004 Play – The Videos 33
(3 Wo.)
15
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 16. November 2004
Verkäufe: + 50.000
2005 Still Growing Up: Live & Unwrapped 74
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. November 2005
2014 Back to Front – Live in London 7
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 20. Juni 2014
  • 1987: Compilation Video (Verkäufe: + 50.000)
  • 1990: POV
  • 1991: Compilation
  • 1993: All About Us
  • 1994: Secret World live (Verkäufe: + 175.000)
  • 2003: More Than This (Single DVD)
  • 2004: A Family Portrait - A Film by Anna Gabriel
  • 2011: New Blood – Live in London

Musikvideos[Bearbeiten]

Jahr Titel Regisseur(e)
1977 Solsbury Hill Jerry Chater, Graham Dean, Peter Gabriel
1977 Modern Love Peter Medak
1980 Games Without Frontiers David Mallet
1982 Shock the Monkey Brian Grant
1983 I Don’t Remember Marcello Anciano
1986 Sledgehammer Stephen R. Johnson
1986 Mercy Street Matt Mahurin
1986 Don’t Give Up (Version 1) Lol Creme, Kevin Godley
1986 Don’t Give Up (Version 2) Jim Blashfield
1986 In Your Eyes Graham Dean, Peter Gabriel
1986 Red Rain Matt Mahurin
1987 Big Time Stephen R. Johnson
1987 Biko Lol Creme
1988 Zaar Stefan Roloff
1990 Shaking the Tree Isaac Julien
1992 Steam Stephen R. Johnson
1992 Digging in the Dirt John Downer
1992 Blood of Eden Nicola Bruce, Michael Coulson
1993 Kiss That Frog Brett Leonard
1993 Come Talk to Me Matt Mahurin
1993 Lovetown Michael Coulson
2000 The Nest That Sailed the Sky York Tillyer
2002 Growing Up François Vogel
2003 The Barry Williams Show Sean Penn
2004 Father, Son Anna Gabriel
2004 Washing of the Water York Tillyer
2004 The Drop Glenn Marshall
2004 My Head Sounds Like That Anna Gabriel

Genesis[Bearbeiten]

Hauptartikel: Genesis_(Band)/Diskografie

Auszeichnungen für Musikverkäufe[Bearbeiten]

Silberne Schallplatte[2]

  • Großbritannien
    • 1980: für die Single „Games without Frontiers“
    • 1986: für die Single „Sledgehammer“
    • 1994: für das Album „Secret World live“
    • 2002: für das Album „Up“

Goldene Schallplatte[2]

  • Deutschland
    • 2002: für das Album „Up“
    • 2008: für das Album „Peter Gabriel (Car)“
    • 2008: für das Album „Secret World live“
  • Großbritannien
    • 1977: für das Album „Peter Gabriel (Car)“
    • 1980: für das Album „Peter Gabriel (Melt)“
    • 1982: für das Album „Peter Gabriel (Security)“
    • 2003: für das Album „Hit“
  • Schweiz
    • 1991: für das Album „Shaking the Tree - 16 Golden Greats“
    • 2002: für das Album „Up“
  • USA
    • 1987: für das Album „Peter Gabriel (Security)“
    • 1988: für die VHS „Compilation Video“
    • 1992: für das Album „Peter Gabriel (Car)“
    • 1997: für das Album „Secret World live“
    • 1998: für das Album „Passion: Music for the Last Temptation of Christ“
    • 2005: für die Single „In Your Eyes“

Platin-Schallplatte[2]

  • Deutschland
    • 1990: für das Album „So“
    • 2006: für die DVD „Growing Up - live“
    • 2007: für das Album „Shaking the Tree - 16 Golden Greats“
    • 2007: für das Album „Us“
    • 2011: für die DVD „Play - The Videos“
  • Großbritannien
    • 1993: für das Album „Us“
  • USA
    • 1992: für das Album „Us“
    • 2006: für die DVD „Secret World live“
    • 2006: für die DVD „Growing Up - live“

3x Goldene Schallplatte[2]

  • Deutschland
    • 2007: für die DVD „Secret World live“

2x Platin-Schallplatte[2]

  • Großbritannien
    • 1997: für das Album „Shaking the Tree - 16 Golden Greats“
  • USA
    • 1996: für das Album „Shaking the Tree - 16 Golden Greats“

3x Platin-Schallplatte[2]

  • Großbritannien
    • 1989: für das Album „So“

5x Platin-Schallplatte[2]

  • USA
    • 1996: für das Album „So“
Land Silber Gold Platin
DeutschlandDeutschland Deutschland 0 4 6
SchweizSchweiz Schweiz 0 2 0
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 4 4 6
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 0 6 10
insgesamt 4 16 22

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e f Chartquellen: DE AT CH UK US
  2. a b c d e f g Auszeichnungen für Musikverkäufe: DE CH UK US