Peter Gilmore

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den britischen Schauspieler. Zum amerikanischen Autor und Vorsitzenden der Church of Satan siehe Peter Howard Gilmore.

Peter Gilmore (* 25. August 1931 in Leipzig; † 3. Februar 2013 in London) war ein britischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Peter Gilmore kam im Alter von sechs Jahren nach England und brach dann mit 14 Jahren die Schule ab, um an der Royal Academy of Dramatic Arts Schauspiel zu studieren, bis er verwiesen wurde. Bei seinem kurzen Aufenthalt in der Armee begeisterte er sich fürs Singen und schloss sich dann den George Mitchell Singers an.

In den 1960er-Jahren war er Mitglied der erfolgreichen „Carry-on-Truppe“ in den Ist ja irre …-Filmkomödien.

Internationale Bekanntheit erlangte er jedoch in den 1970er-Jahren als Schiffsreeder James Onedin, der Zentralfigur der britischen Fernsehserie Die Onedin-Linie.[1][2]

Bereits in den Jahren 1958/59 spielte er neben Roger Moore eine wiederkehrende Rolle in der Fernsehserie Ivanhoe.

Privates[Bearbeiten]

Peter Gilmore war seit 1987, in dritter Ehe, mit Anne Stallybrass verheiratet. Die in der Fernsehserie Die Onedin-Linie, in der 1. Staffel (Folgen 1-15) und in der 2, Staffel (Folgen 16-29), seine 1. Ehefrau „Anne Onedin“ gespielt hatte.[1]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Biografie auf imdb.com. Abgerufen am 7. Februar 2013 (englisch)
  2. Biografie auf gilmore-stallybrass.eu. Abgerufen am 7. Februar 2013 (englisch)