Peter Grimes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Werkdaten
Originaltitel: Peter Grimes
Originalsprache: englisch
Musik: Benjamin Britten
Libretto: Montagu Slater nach dem Gedicht The Borough von George Crabbe
Uraufführung: 7. Juni 1945
Ort der Uraufführung: Sadler's Wells Theatre, London
Spieldauer: ca. 3 Stunden
Personen
  • Peter Grimes, ein Fischer (Tenor)
  • Junge /John, sein Lehrling (stumm)
  • Ellen Orford, Witwe und Lehrerin (lyrischer Sopran, evtl. schwer)
  • Kapitän Balstrode, früher bei der Handelsmarine (Bariton)
  • Tantchen, Wirtin im Gasthaus „Der Eber“ (Alt)
  • Erste und zweite Nichte, Hauptattraktionen des Gasthauses (2 Soprane)
  • Bob Boles, Fischer und Methodist (Tenor)
  • Mrs. Sedley, Rentnerin, Witwe (Mezzosopran)
  • Rev. Horace Adams, Pfarrer (Tenor)
  • Ned Keene, quacksalberischer Apotheker (Bariton)
  • Swallow, Rechtsanwalt und Bürgermeister
  • Hobson, Fuhrmann (Bass)
  • Bewohner der Ortschaft, Fischer (Chor)

Peter Grimes ist eine Oper von Benjamin Britten in einem Prolog und drei Akten. Die Oper wurde 1945 uraufgeführt und spielt an der Ostküste Englands um ca. 1830.

Handlung[Bearbeiten]

Prolog[Bearbeiten]

Eine gerichtliche Voruntersuchung: Peter Grimes’ Lehrling ist tot. Der Fischer Grimes wird des Mordes verdächtigt. Die anwesende Menge lässt keinen Zweifel, dass sie Grimes für schuldig hält.

Ohne Gerichtsverfahren erklärt der Untersuchungsrichter den Tod für einen Unfall, legt Grimes jedoch nahe, keinen neuen Lehrling anzunehmen. Ellen Orford und Peter Grimes bleiben allein im Gerichtssaal zurück. Sie beschwichtigt und tröstet ihn.

Erster Akt[Bearbeiten]

Grimes pocht darauf, dass er dringend die Hilfe eines Lehrlings braucht. Kapitän Balstrode versucht vergeblich, ihn davon abzubringen. Der Apotheker Ned Keene vermittelt ihm einen Jungen aus dem Armenhaus. Ellen ist als einzige bereit, trotz des aufziehenden Sturmes und der erwarteten Springflut den Jungen zu holen. Sie bringt ihn ins Gasthaus.

Im Gasthaus spürt Grimes die deutliche Ablehnung der Dorfbewohner, als er seinen neuen Lehrling abholen will. Nur Ellen steht zu ihm.

Zweiter Akt[Bearbeiten]

Spuren der Gewalt am neuen Lehrling John machen die Dorfbewohner misstrauisch. Sie wollen kontrollieren, wie Grimes mit dem Jungen umgeht. In Grimes' Hütte, die nahe den Klippen gelegen ist, singt Peter seinem Lehrling ein Lied vor, wirft ihm gleichzeitig aber vor, Ellen angelogen zu haben. Die herankommende Meute lässt Grimes erschrecken. Er schickt seinen Lehrling durch eine Seitentür. Dieser stürzt die Klippe herunter und stirbt. Allein Balstrode erfährt vom Tod des Jungen.

Dritter Akt[Bearbeiten]

Gerüchte besagen, Grimes habe seinen Lehrling umgebracht. Ellen und Balstrode verbünden sich, um Peter zu helfen, kommen aber gegen die Menschenmenge nicht an, die wütend nach Rache ruft. Grimes verfällt zusehends dem Wahnsinn. Ellen kann ihn nicht mehr erreichen. Balstrode rät ihm, aufs Meer zu rudern und sich mitsamt seinem Boot zu versenken. Er hat Angst. Neue Gerüchte um ein versunkenes Boot kursieren. Das Leben der Dorfbewohner nimmt davon unbeeinflusst seinen Lauf.

Entstehung[Bearbeiten]

„Die meiste Zeit meines Lebens verbrachte ich in engem Kontakt mit dem Meer. Das Haus meiner Eltern in Lowestoft blickte direkt auf die See, und zu den Erlebnissen meiner Kindheit gehörten die wilden Stürme, die oftmals Schiffe an unsere Küste warfen und ganze Strecken der benachbarten Klippen wegrissen. Als ich «Peter Grimes» schrieb, ging es mir darum, meinem Wissen um den ewigen Kampf der Männer und Frauen, die ihr Leben, ihren Lebensunterhalt dem Meer abtrotzten, Ausdruck zu verleihen – trotz aller Problematik, ein derart universelles Thema dramatisch darzustellen.“

Benjamin Britten: 1945

Musik[Bearbeiten]

Besonders hervorzuheben sind in der Oper die Orchesterzwischenspiele zwischen den einzelnen Bildern. Sehr expressiv und ausdrucksstark zeichnen sie das Bild des englischen Meeres an der Ostküste — bedrohlich, gewaltig, düster und unberechenbar gefährlich. Vier davon veröffentlichte Britten später unter dem Titel Four Sea Interludes.

Die Partie des Peter Grimes erfordert einen Sänger, der große Strapazen bewältigen kann, und wird deshalb oft von Wagner-Sängern gesungen. Ellen Orfords berührendste Szene entsteht, als sie über ihre handgefertigte Stickerei in der Jacke des Jungen sinniert, der ums Leben gekommen ist (Embroidery scene).

Aufnahmen / Tonträger[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Peter Grimes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Peter Grimes (1995) in der Internet Movie Database (englisch)