Peter Guggisberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SchweizSchweiz Peter Guggisberg Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 20. Januar 1985
Geburtsort Zimmerwald, Schweiz
Grösse 182 cm
Gewicht 83 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Nummer #94
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2004, 6. Runde, 166. Position
Washington Capitals
Spielerkarriere
2000–2003 SC Langnau
2003–2014 HC Davos
seit 2014 Kloten Flyers

Peter Guggisberg (* 20. Januar 1985 in Zimmerwald) ist ein Schweizer Eishockeyspieler, der seit der Saison 2014/15 bei den Kloten Flyers unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Peter Guggisberg begann seine Karriere 2000 bei den Elite A-Junioren der SCL Tigers. In der Eishockeysaison 2001/02 gab er während der Play-outs sein Debüt in der Nationalliga A (NLA) für die Tigers, die gegen den EHC Chur den Abstieg in die Nationalliga B vermeiden konnten. In der Saison 2002/03 absolvierte er zwar noch 15 Spiele für die Juniorenmannschaft der Langnauer, stand aber den grössten Teil der Saison im NLA-Kader. Am 11. Oktober 2002 schoss Guggisberg sein erstes NLA-Tor im Spiel gegen den HC Fribourg-Gottéron.[1]

Vor der Saison 2003/04 wechselte er innerhalb der NLA zum HC Davos, obwohl er noch einen Lehrvertrag in Langnau hatte. Daher musste der HCD 300.000 Schweizer Franken an die SCL Tigers überweisen.[2] In seiner ersten Saison beim HCD erzielte Guggisberg in 39 Spielen elf Tore und acht Assists. Beim NHL Entry Draft 2004 wurde er von den Washington Capitals in der sechsten Runde als 166. ausgewählt. In den folgenden Jahren entwickelte sich Guggisberg zu einem offensiv starken Stürmer, der sich vor allem durch seine Schnelligkeit und seinen Drang zum Tor auszeichnet.[3] Im April 2006 wurde er jedoch wegen eines Verstosses gegen das Betäubungsmittelgesetz zu fünf Tagen Gefängnis und einer Geldbusse von 3.500 Franken verurteilt.[4] Als er im Dezember 2006 mit 1.8 Promille Blutalkohol festgenommen wurde, suspendierte der HC Davos ihn bis zum Jahresende 2006, so dass er nicht am Spengler Cup teilnehmen konnte.[2] Im Mai 2007 verhängte ein Gericht eine Strafe von 90 Tagessätzen zu 340 Franken (total 30.600 Franken) gegen ihn, die er mit gemeinnütziger Arbeit im Spital Davos abglich.[5] Trotz dieser Vorkommnisse wurde sein Vertrag beim HCD um zwei Jahre verlängert.

Mit dem HC Davos gewann Guggisberg 2004 den Spengler Cup und in den Jahren 2005, 2007, 2009 und 2011 die Schweizer Meisterschaft. Im Januar 2014 entschloss er sich zu einem Vereinswechsel und unterschrieb einen Dreijahresvertrag bei den Kloten Flyers.

International[Bearbeiten]

Sein erstes Spiel für die Schweiz absolvierte Peter Guggisberg an der U18-Weltmeisterschaft 2003. Im darauffolgenden Jahr gehörte an der U20-Weltmeisterschaft 2004 zum Kader der Schweizer U20-Nationalmannschaft.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2004 Spengler-Cup-Gewinn mit dem HC Davos
  • 2005 Schweizer Meister mit dem HC Davos
  • 2007 Schweizer Meister mit dem HC Davos
  • 2009 Schweizer Meister mit dem HC Davos
  • 2011 Schweizer Meister mit dem HC Davos

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2000/01 SCL Tigers Jr. Elite A 12 3 3 6 0 2 1 0 1 2
2001/02 SCL Tigers NLA 0 0 0 0 0
SCL Tigers Jr. Elite A 15 12 4 16 2 4 2 3 5 4
2002/03 SCL Tigers NLA 34 6 6 12 0
SCL Tigers Jr. Elite A 10 7 10 17 0 5 2 1 3 32
2003/04 HC Davos NLA 39 11 8 19 0 6 0 0 0 4
2004/05 HC Davos NLA 36 12 7 19 4 15 3 5 8 4
2005/06 HC Davos NLA 43 7 9 16 10 15 3 2 5 2
2006/07 HC Davos NLA 43 6 6 12 6 19 6 5 11 4
2007/08 HC Davos NLA 48 11 9 20 4 13 5 4 9 2
2008/09 HC Davos NLA 48 20 19 39 47 21 5 8 13 6
2009/10 HC Davos NLA 44 20 22 42 6 0 0 0 0 0
2010/11 HC Davos NLA 17 7 8 15 4 14 4 3 7 2
2011/12 HC Davos NLA 10 0 2 2 0 0 0 0 0 0
NLA gesamt 362 100 96 196 81 103 26 27 53 24
Junioren Elite A gesamt 37 22 17 39 2 11 5 4 9 38

International[Bearbeiten]

Vertrat Schweiz bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM +/-
2003 Schweiz U18-WM 6 6 4 10 4 +4
2004 Schweiz U20-WM 5 3 3 6 0 +3
2008 Schweiz WM 2 0 0 0 0 ±0
Junioren gesamt 11 9 7 16 4 +7
Herren gesamt 2 0 0 0 0 ±0

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. hockeyfans.ch, Matchtelegramm SCL-HCFG
  2. a b nachrichten.ch, Peter Guggisberg: Der «Ilfis-Gretzky» auf Abwegen
  3. hcdavos.ch, Guggisberg bei hcdavos.ch
  4. nzz.ch, Guggisberg bis Ende Jahr gesperrt
  5. news.ch, Neuer Job für Guggisberg

Weblinks[Bearbeiten]