Peter Imhof

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peter Imhof (2009)
Peter Imhof (2014)

Peter Imhof (* 9. August 1973 in Northeim) ist ein deutscher Moderator.

Leben[Bearbeiten]

Bis zu seinem Abitur 1993 in Osterode am Harz betätigte sich Peter Imhof gelegentlich im Rahmen der Kleinkunst als Comedian. Mit seinem Partner Andreas Senkler trat er bei Kleinkunstfesten und Theaterfestivals sowie beim Sommerfest des Bundespräsidenten und im Rahmen einer zweimonatigen Tour unter anderem auch in Japan auf.

Nach der Schule arbeitete Imhof als Moderator bei Radio Westfalica in Minden und leistete parallel seinen Zivildienst in Bückeburg ab. 1995 begann er ein Volontariat beim privaten Radiosender radio ffn. Im Anschluss arbeitete er dort zwei Jahre als Moderator der Morgensendung und der Sendung am Nachmittag. Nebenbei sammelte Imhof erste Erfahrungen beim Fernsehen. So machte er beispielsweise 1997 das Warm-up für die Sendung Schreinemakers live.

Im Januar 1999 zog Imhof nach Berlin, wo er für den Musiksender MTV Germany die Sendungen „MTV live aus Berlin“ und „Select MTV“ moderierte. Im Februar 1999 erschien anlässlich des 20-jährigen Bestehens von TKKG beziehungsweise der Buchreihe ein Song, der von Imhof interpretiert wurde.

Im Frühjahr 2000 startete Imhofs einstündige Daily-Talkshow zur Mittagszeit „Peter Imhof“ beim privaten Fernsehsender Sat.1. Einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde erreichte Imhof, indem er 24 Stunden, unterbrochen nur von zwei viertelstündigen Pausen, moderierte. In dieser Zeit wurden sechs Sendungen aufgezeichnet. Um den Rekord zu erreichen, moderierte er aber auch in den 18 Stunden Werbe-, Umbau- und Schminkpausen. Die Moderationen abseits der Sendungen wurden nie gesendet.[1]

Nachdem seine Sendung auf Sat.1 abgesetzt worden war, moderierte Imhof Ende 2001 zusammen mit Andrea Wieser in München die Sendung „City Lounge“ beim regionalen Fernsehsender SunTV.

Nach einem kurzen Gastspiel beim Radiosender Bremen 4 wurde Imhof 2003 Moderator des Nachmittags-Magazins „Hier ab vier“ beim MDR [2]. Für den ARD-Spielfilm „Heimweh nach Drüben“ stand Imhof mit Schauspielern wie Wolfgang Stumph, Katrin Sass und Jürgen Tarrach vor der Kamera. Zu verschiedenen Anlässen, wie zum Beispiel der Popkomm, dem Bundesvision Song Contest, der Berliner Kinonacht, der CeBit oder der Hip-Hop-WM 2005 in Graz übernahm Imhof Moderatorentätigkeiten. Zusammen mit einem Freund betätigt sich Imhof in der Band „Fake Mc’s“. Im Januar 2008 nahm er am „Perfekten Promi-Dinner“ teil. Im Jahr 2010 hatte er einen kurzen Gastauftritt in der ARD-Serie In aller Freundschaft, in der er einen Journalisten spielte.

Am 8. August 2008 heiratete Peter Imhof die unter anderem früher für den SWR und zur Zeit für n-tv tätige Journalistin Eva Schulz,[3] mit der er 2012 geborene Zwillingstöchter hat.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Peter Imhof im Fernsehlexikon
  2. [1]
  3. SUPERillu: Peter Imhof - "Ja, wir heiraten!"
  4. Moderator Peter Imhof wird Zwillingspapa: Interview mit Peter und Eva Imhof: "Jetzt sind wir vier!" SUPERillu vom 27. August 2012