Peter J. Ratcliffe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sir Peter John Ratcliffe FRS (* 14. Mai 1954 in Morecambe, Lancashire) ist ein britischer Nephrologe und Professor an der University of Oxford.

Ratcliffe entdeckte, dass es in allen Zellen des menschlichen Körpers und bei allen Tieren auf der Erde – selbst bei denen, die weder Herz noch Blutgefäße besitzen – ein System gibt, dass die Versorgung mit Sauerstoff misst und steuert. Es handelt sich um ein Enzymsystem, dass ein Protein mit Sauerstoff selbst markiert – den Hypoxie-induzierten Faktor (HIF).

Leben[Bearbeiten]

Ratcliffe erwarb 1978 an der University of Cambridge einen Bachelor in Medizin (MB) und spezialisierte sich in Nephrologie. 1987 wurde er mit einer Arbeit über ischämische und nicht-ischämische Ursachen des akuten Nierenversagens promoviert. Obwohl er sich der Zellbiologie und Molekularbiologie zuwandt, blieb Ratcliffe der klinischen Medizin verbunden: er ist sowohl Professor für Innere Medizin (seit 1996) als auch Leiter des Labors für Hypoxie-Forschung an der University of Oxford in Oxford, Vereinigtes Königreich.

Auszeichnungen (Auswahl)[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Fellows der Royal Society (royalsociety.org); abgerufen am 9. Mai 2011
  2. Book of Members 1780–2010 (PDF, 155 kB) der American Academy of Arts and Sciences (amacad.org); abgerufen am 14. Mai 2011
  3. Professor Peter J. Ratcliffe, Winner of the 2009 Louis-Jeantet Prize for medicine bei jeantet.ch; abgerufen am 8. Mai 2011
  4. Peter J. Ratcliffe, M.D. bei der Gairdner Foundation (gairdner.org); abgerufen am 5. Dezember 2012
  5. Paul C. Webster: The winners of the 2010 Gairdner Awards. The Lancet, Volume 375, Issue 9722, Page 1239, 10. April 2010 doi:10.1016/S0140-6736(10)60526-0
  6. https://www.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/269031/New-Year-Honours-2014-PM-list.pdf