Peter Karlowitsch von Uslar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peter Karlowitsch von Uslar

Peter Karlowitsch von Uslar (russisch Пётр Карлович Услар, wiss. Transliteration Petr Karlovič Uslar; * 20. Augustjul./ 1. September 1816greg. in Kurowo, Oblast Twer; † 8.jul./ 20. Juni 1875greg. ebd.) war ein russischer Ingenieur, Sprachforscher und Offizier deutscher Abstammung.

Peter Karlowitsch von Uslar, bekannt durch seine Forschungen über die Sprachen des Kaukasus, absolvierte die Militärische ingenieurtechnische Universität der russischen Armee und diente 1837 bis 1840 als Ingenieuroffizier im Kaukasus, absolvierte dann den Kursus der Akademie des Generalstabs, machte längere Reisen ins Ausland und wurde nach seiner Rückkehr zu verschiedenen militärisch-statistischen Arbeiten verwendet. Danach wurde er mit der ethnographischen Beschreibung des Kaukasus beauftragt, ging zunächst an das Studium der verschiedenen kaukasischen Sprachen und betrieb dieses Studium mit rastlosem Eifer elf Jahre lang.

Seine zahlreichen Arbeiten über die kaukasischen Sprachen sind in russischer Sprache abgefasst und meist nur in einer kleinen Zahl von Exemplaren autographisch vervielfältigt, wurden aber durch die deutschen Bearbeitungen derselben, die Franz Anton Schiefner in den Memoiren der Petersburger Akademie von 1863 bis 1873 veröffentlichte, dem gelehrten Publikum zugänglich gemacht. Durch sie ist das Sprachengewirr des Kaukasus, des "Sprachenbergs", nahezu vollständig enträtselt worden, wobei sich übrigens Berührungspunkte der kaukasischen mit anderweitigen Sprachen nicht herausgestellt haben.

Peter Karlowitsch von Uslar starb als kaiserlicher Generalmajor am 20. Juni 1875 auf seinem Gut Kurowo bei Twer.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Peter Karlowitsch von Uslar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien