Peter Kostelka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peter Kostelka (* 1. Mai 1946 in Bad Bleiberg, Kärnten) ist ein österreichischer Politiker der SPÖ.

Im Lauf seiner Karriere bekleidete er mehrere Funktionen in der SPÖ, so war er von 1994 bis 2000 Obmann des SPÖ-Klubs im Nationalrat. 1990–1994 war er Staatssekretär im Bundeskanzleramt (für den öffentlichen Dienst) in der Regierung Vranitzky (III).[1] Vom 1. Juli 2001 bis zum 30. Juni 2013 war er als Volksanwalt auf Bundesebene zuständig für Soziales, Verkehr, Gesundheit, Jugend und Familie. [2]

Von 2009 bis 2013 agierte er als Generalsekretär des International Ombudsman Institute (I.O.I.), einer global agierenden Vereinigung von 135 unabhängigen lokalen, regionalen und nationalen Ombudsmann Einrichtungen. Das Generalsekretariat des IOI befindet sich in der Volksanwaltschaft in Wien.

Seit Oktober 2013 ist er Präsident des Österreichischen Studienzentrums für Frieden und Konfliktlösung (ÖSFK) in Schlaining.

Auszeichnungen (Auszug)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die drei neuen Volksanwälte im Kurzporträt: Juristen im Dienste des heimischen Volkes!, apa/news.at, ohne Datum
  2. Website des Österreichischen Parlaments - Biografie von Dr. Peter Kostelka. Abgerufen am 13. Juli 2013