Peter Lynch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peter Lynch (* 19. Januar 1944 in Boston) war Investmentfondsmanager und ist Berater bei Fidelity Investments.

Leben[Bearbeiten]

Lynch schloss das Boston College im Jahr 1965 ab und beendete sein Studium als Master of Business Administration an der Wharton School der University of Pennsylvania im Jahr 1968. Lynch begann 1966 als Praktikant bei Fidelity Investments, nachdem er als Caddy für den Präsidenten von Fidelity und anderen beim Brae Burn Country Club in Newton (Massachusetts) tätig gewesen war. Anfangs beschäftigte er sich mit der Papier-, Chemie-, und Druckindustrie. Nach seinem zweijährigen Wehrdienst in der US-Armee als Leutnant bei der Artillerie erhielt er 1969 seine Festanstellung. Zu dieser Zeit war Lynch damit betraut, die Textilindustrie, Metalle, Bergbau, Chemische Industrie zu beobachten und war von 1974 bis 1977 Fidelity's Forschungsdirektor. Im Jahr 1977 wurde Lynch Verwalter des damals noch weitgehend unbekannten Investmentfonds Magellan Fund, der Anteile für 18 Millionen US-Dollar ausgegeben hatte. Bereits im Jahr 1983 erreichte das von Lynch verwaltete Fondsvermögen die Milliardengrenze. Als Lynch 1990 als Fondsmanager zurücktrat, war der Fonds auf ein Vermögen von mehr als 14 Milliarden US-Dollar mit mehr als 1.000 unterschiedlichen Aktien angewachsen. Von 1977 bis 1990 erreichte Lynch mit dem Magellan Fonds eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2 %.

Lynch erklärte in seinen Büchern Anlagestrategien für Privatanleger. Er schrieb auch im Worth magazine Artikel über Investments.

Er ist nicht verwandt mit Edmund C. Lynch, dem Mitbegründer der Investmentbank Merrill Lynch.

Publikationen[Bearbeiten]

Peter Lynch schrieb (mit dem Co-Autor John Rothchild) drei Bücher:

Weblinks[Bearbeiten]