Peter Marshall (Squashspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peter Marshall (* 12. Mai 1971 in Nottingham) ist ein ehemaliger englischer Squashspieler.

Karriere[Bearbeiten]

1994 stand Marshall im Finale der Squash-Weltmeisterschaft. Er verlor das Match gegen den Pakistaner Jansher Khan. Marshall wurde drei Mal Englischer Landesmeister (1992, 1994 und 2000). Jeweils den zweiten Platz belegte er 1993 beim Super Series Final in der Schweiz und 1995 bei den British Open. Seine höchste Platzierung in der Weltrangliste war Position zwei. Ein Jahr nach seinem WM-Finale erkrankte Marshall schwer: die Diagnose lautete Chronisches Erschöpfungssyndrom, weshalb er zwei Jahre lang nicht in der Lage war, Spiele zu bestreiten. Zwar kam es zu einem Comeback und Marshall drang 1999 ein letztes Mal in die Top Ten der Weltrangliste ein, allerdings konnte er nie wieder an seine frühere Form anknüpfen.

Marshall erregte durch seine Rückhandtechnik hohe Aufmerksamkeit, da er diese wie im Tennis mit beiden Händen schlug. Diese Technik war sehr umstritten, wurde aber von Marshall mit Perfektion angewandt.

Erfolge[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Peter Marshall: Shattered: A Champion’s Fight Against a Mystery Illness. 2001, ISBN 1-84018-395-0.

Weblinks[Bearbeiten]