Peter Murray-Rust

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peter Murray-Rust

Peter Murray-Rust (* 1941 in Guildford) ist ein britischer Chemiker.

Leben[Bearbeiten]

Nach seiner Ausbildung an der Bootham School in York und am Balliol College der Oxford University arbeitete Murray-Rust als Lecturer an der University of Stirling. 1982 wechselte er in die Forschungsabteilung von Glaxo. Von 1996 bis 2000 war er Professor für Pharmazie an der University of Nottingham, wo er die Virtual School of Molecular Sciences aufbaute. Zurzeit ist er Reader University of Cambridge und Senior Research Fellow des Churchill College.

Einer seiner Forschungsschwerpunkte ist die automatisierte Analyse von Daten in wissenschaftlichen Publikationen und die Entwicklung von virtuellen Communities und des semantischen Webs. Er war beteiligt an der Entwicklung von verschiedenen Auszeichnungssprachen, zum Beispiel der Chemical Markup Language.[1] Er ist prominenter Fürsprecher von Open Data, vor allem in der Wissenschaft.

Murray-Rust ist im Beirat der Open Knowledge Foundation.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Chemical Markup, XML, and the Worldwide Web. 1. Basic Principles. In: Jurnal of Chemical Information and Computer Sciences, Jg. 39 (1999), Heft 6, S. 928–942 ISSN 0095-2338 (zusammen mit Henry S. Rzepa) doi:10.1021/ci990052b
  • Scientific Publications in XML - towards a global knowledge base. In: Data Science, Bd. 1 (2002), S. 84–98, ISSN 1683-1470 (zusammen mit Henry S. Rzepa).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Chemical Markup, XML, and the Worldwide Web. 1. Basic Principles.

Weblinks[Bearbeiten]