Peter Nobel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peter Josef Nobel[1] (* 17. Juli 1945 in St. Gallen) ist ein Schweizer Rechtswissenschaftler und Rechtsanwalt mit Schwerpunkt Wirtschaftsrecht und Kapitalmarktrecht.

Akademischer Hintergrund[Bearbeiten]

Peter Nobel studierte Staatswissenschaften an der Universität St. Gallen (HSG) und beendete sein Studium mit einer Dissertation zum Thema «Europäisierung des Aktienrechtes» (Dr. rer. publ.). Anschliessend war er während drei Jahren als wissenschaftlicher Assistent bei Arthur Meier-Hayoz an der Universität Zürich tätig (Handels- und Gesellschaftsrecht) und verbrachte während der nachfolgenden 1 ½ Jahre einen Forschungsaufenthalt an der Universität Göttingen bei Franz Wieacker (rechtsgeschichtliche Aspekte im Bereich des Gesellschaftsrechts). Nobel war Visiting Scholar an der Lomonossow-Universität in Moskau als Assistent von Professor Denissow (General Theory of Law) sowie an der Columbia University School of Law in New York.

Er wurde im Jahr 1981 zum Privatdozenten an der Universität St. Gallen habilitiert, wo er ab 1982 eine regelmässige Lehrtätigkeit ausübte. Am 1. April 1984 wurde er zum Titularprofessor und auf den 1. Oktober 1997 zum Extraordinarius für Privat-, Handels- und Wirtschaftsrecht an der Universität St. Gallen ernannt, wo er auch Direktor am Institut für Europarecht war. Am 11. Mai 2010 wurde er emeritiert.

Per 1. März 2007 wurde er zum ordentlichen Professor ad personam für schweizerisches und internationales Handels- und Wirtschaftsrecht an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich ernannt[2], emeritiert wurde er am 31. Juli 2012[3].

Er führte diverse bankrechtliche Lehrgänge an der Universität Bern und an der Universität Genf durch und hielt die Spezialvorlesung «Internationale Rechtshilfe in Zivil-, Verwaltungs- und Strafsachen» an der Universität Zürich und an der Universität St. Gallen.

Seit 1995 ist er Chefredaktor des Periodikums Schweizerische Zeitschrift für Wirtschaftsrecht (SZW). Seit 2005 ist er zudem Redaktor des Periodikums Jusletter. Nobel verfasste zahlreiche Publikationen in verschiedenen Rechtsgebieten.

Berufliche Tätigkeiten[Bearbeiten]

Nobel erwarb die Zulassung zum Rechtsanwalt im Jahr 1980. 1982 eröffnete er eine eigene Kanzlei (heute Nobel & Hug). Während 17 Jahren (1980 bis 1997) war er als Ersatzrichter am Obergericht/Handelsgericht des Kantons Zürich mit regelmässsigem Einsatz als Instruktionsrichter tätig; 1998 wurde er zum Handelsrichter gewählt. 1988 bis 2000 war er Mitglied der Eidgenössischen Bankenkommission (EBK).

Nobel tritt regelmässig als Berater, Gutachter und Supervisor in Wirtschaftsverfahren auf. Er ist Kunstsammler und lebt in Zürich.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Peter Josef Nobel. In: Infocube.ch, abgerufen am 19. Februar 2013
  2. Curriculum vitae von Peter Nobel beim Rechtswissenschaftlichen Institut der Universität Zürich, abgerufen am 19. Februar 2013
  3. Prof. Dr. rer. publ. Peter Nobel beim Rechtswissenschaftlichen Institut der Universität Zürich, abgerufen am 19. Februar 2013
  4. Leo Müller, Stefan Barmettler: Peter Nobel: «Gier gibts in den besten Familien.» Interview in: Bilanz 1/2011 vom 14. Januar 2011