Peter Pagel (Fußballspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Peter Pagel
Spielerinformationen
Geburtstag 24. Februar 1956
Sterbedatum 12. Dezember 2010
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1975–1976
1976–1980
1980–1981
1981–1982
1982–?
1986–1987

Tennis Borussia Berlin
Spandauer BC
Hertha BSC
FC Homburg
Spandauer BC
SC Gatow
Spandauer SV
SC Charlottenburg
1 (0)

9 (3)
21 (5)



1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Peter Pagel (* 24. Februar 1956; † 12. Dezember 2010[1]) war ein deutscher Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

1975 wechselte Peter Pagel zu Tennis Borussia Berlin.[2] Mit TeBe konnte Pagel die Meisterschaft der 2. Bundesliga Nord feiern und dadurch in die Bundesliga aufsteigen. Jedoch setzte ihn Trainer Helmuth Johannsen lediglich in der Partie gegen Westfalia Herne ein, so dass Peter Pagel nach der Saison zum Spandauer BC wechselte, wo er auf Anhieb Stammspieler wurde.

Zur Zweitliga-Spielzeit 1980/81 ging Pagel zu Hertha BSC. Dort kam er unter Uwe Klimaschefski jedoch nicht an den Topstürmern Werner Killmaier (36 Saison-Tore) und Thomas Remark (22 Treffer) vorbei.[3] Obwohl Hertha mit 123 Toren deutlich die meisten Tore gelangen, verpasste der Club hinter Werder Bremen und Eintracht Braunschweig den Aufstieg.

Nach dem Engagement bei Hertha wechselte Peter Pagel zum FC Homburg.[3] In der Oberliga Südwest kam Pagel 21 Mal zum Einsatz und verhalf seinem Verein zur Meisterschaft. Anschließend kehrte er jedoch nach Berlin zurück, wo er erneut beim Spandauer BC spielte. Für den SBC gelangen ihm insgesamt 290 Pflichtspieltore in 356 Einsätzen, womit er der treffsicherste Spieler der Vereinsgeschichte ist.[4]

Danach spielte er noch für den SC Gatow, den Spandauer SV und SC Charlottenburg, mit denen er jedoch in der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga scheiterte.[3] Im Anschluss an seine Spielerkarriere wurde Pagel unter anderem bei Alemannia 90/Wacker Trainer.

Privates[Bearbeiten]

Neben seiner Trainerkarriere verdiente er sein Geld als Busfahrer bei der BVG.[3]

Am 12. Dezember 2010 verstarb Peter Pagel im Alter von 54 Jahren.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Tragmann, Voß: Das Hertha Kompendium. Verlag Harald Voß, Berlin 2002, ISBN 3-935759-05-3.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Peter Pagel gestorben., abgerufen am 16. August 2011
  2. Trauer um Peter Pagel., abgerufen am 16. August 2011
  3. a b c d 19 Peter Pagel., abgerufen am 16. August 2011
  4. Rekorde., abgerufen am 16. August 2011