Peter Schiergen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peter Schiergen (links) mit Danedream nach dem Sieg im Prix de l’Arc de Triomphe 2011

Peter Schiergen (* 23. März 1965 in Willich) ist ein Jockey und Trainer im deutschen Galoppsport.

Jockey[Bearbeiten]

Schiergen begann 1981 seine Ausbildung zum Jockey in Krefeld am Stall von Herbert Cohn. 1984 schloss er diese erfolgreich ab. Seinen ersten Sieg konnte er schon während der Ausbildung am 20. März 1982 erringen, als er mit Ofarim in Düsseldorf gewann. 1989 wurde er Jockey im Stall von Heinz Jentzsch um dort sechs Jahre später erster Stalljockey zu werden. Von 1992 bis 1996 war er der erfolgreichste deutsche Jockey (Championjockey). Er erreichte als Jockey 1451 Siege, davon zwölf in Hindernisrennen und 32 in Gruppenrennen. Mit 273 Siegen im Jahr 1995 stellte er einen neuen Europarekord auf. 1997 beendete er seine Tätigkeit als Jockey und wurde im folgenden Jahr Trainer.

Trainer[Bearbeiten]

Siegerehrung nach dem Iffezheimer Kronimus-Rennen 2005

Schiergen ist seit 1998 Trainer in Köln. Er konnte fast nahtlos an seine früheren Erfolge als Jockey anknüpfen. So gewann er unter anderem mehrfach das Deutsche Derby, was ihm als Jockey verwehrt geblieben war. 2011 gewann die von ihn trainierte Stute Danedream den Prix de l’Arc de Triomphe, nachdem sie zuvor schon den Großen Preis von Baden und die Oaks d'Italia hatte gewinnen können. 2012 gewann die Stute die King George VI & Queen Elizabeth Stakes in Ascot und wurde damit das nach Gewinnsumme erfolgreichste deutsche Rennpferd aller Zeiten.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistik und Liste der Ergebnisse von Danedream bei racingpost.co.uk. Letzter Zugriff; 23. Juli 2012.