Peter Schneider (Dirigent)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peter Schneider (* 26. März 1939 in Wien) ist ein österreichischer Dirigent.

Beruflicher Werdegang[Bearbeiten]

Peter Schneider war von 1949 bis 1953 Mitglied der Wiener Sängerknaben, und machte dabei die erste Bekanntschaft mit der Oper. Nach dem Abitur 1957 begann er ein Kompositionsstudium bei Karl Schiske an der Akademie für Musik und darstellende Kunst in Wien und Dirigier-Studium bei Hans Swarowsky.

1959 hatte er sein erstes Engagement als Korrepetitor am Landestheater Salzburg. Von 1961 bis 1968 war er Studienleiter und Kapellmeister an den Städtischen Bühnen Heidelberg. Von 1968 bis 1978 wirkte er als Erster Kapellmeister an der Deutschen Oper am Rhein in Düsseldorf-Duisburg. 1978-1985 war er Generalmusikdirektor in Bremen, von 1985 bis 1987 Generalmusikdirektor und Operndirektor in Mannheim und von 1993 bis 1998 Chefdirigent der Bayerischen Staatsoper in München, danach dort "Erster Gastdirigent". Schneider ist Ständiger Gastdirigent in Wien, Dresden, München, Hamburg, Berlin (Deutsche Oper), Zürich und hat Gastspiele in Europa, USA (Metropolitan Opera New York, San Francisco Opera) und Tokio. Viermal in Folge wurde er von einer Kritikerjury in Barcelona zum 'Besten Dirigenten des Jahres' gewählt. Seit 1990 hat er das künstlerische Profil der Semperoper Dresden in entscheidender Weise mit geprägt.

Schneider dirigiert bei den Salzburger Festspielen („Don Giovanni“, „Rosenkavalier“, „Zauberflöte“) sowie bei den Münchner Opernfestspielen (vorrangig Mozart, Wagner, Richard Strauss) Von 1981 bis 2012 war er Dirigent bei den Bayreuther Festspielen (in 20 Spielzeiten 142 Aufführungen des „Fliegenden Holländer“, „Lohengrin“, „Ring des Nibelungen“, „Tristan und Isolde“). Er ist damit der am häufigsten bei den Bayreuther Festspielen tätige Dirigent (vor Horst Stein und Daniel Barenboim mit je 17 Festspielen).

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Diskographie[Bearbeiten]

  • Dvořák, A: Rusalka/Gesamtaufnahme/Behrens, Cornell, Didusch, Smith, Götz, Svobodová-Janku, Parker, Hoyem/Düsseldorfer Symphoniker/Deutsche Oper am Rhein/Düsseldorf 1975
  • Janácek, L: Jenufa/Gesamtaufnahme/Serra, Stemme, Marton, Lindskog, Haunstein, Silvasti, Boesinger, Alberdi/Barcelona Gran Teatre del Liceu Orchestra/Barcelona 2007 (DVD)
  • Killmayer, W: Yolimba/Gesamtaufnahme/Kinzel, Ulbrich, Subrata,Swensen, Kleinherz, Venuti, Farinelli, Kloose, Assenheimer, Weber, Prégardien, Ross, Titus/Bayrischer Rundfunkchor, Münchner Rundfunk-Sinfonieorchester, 1991
  • Wagner, R: Lohengrin/Gesamtaufnahme/Studer, Frey, Schulte, Wlaschiha, Schenk/Bayreuther Festivalchor und Bayreuther Festivalorchester 1992 (CD), 2008 (DVD)
  • Wagner, R: Tristan und Isolde/Gesamtaufnahme/Christoph Marthaler, Anna Viebrock; Theorin, Smith, Holl, Rasilainen, Breedt/ Bayreuther Festivalchor und Bayreuther Festivalorchester, 2009 (DVD)
  • Sängerportraits: Edda Moser, Hildegard Behrens, Lioba Braun (2005), Ben Heppner (2006)
  • Suk, J: Sinfonie in c-moll op. 27 „Asrael“/Montpellier Philharmonic Orchestra, 2000

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]