Peter Sellars

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peter Sellars (2011)

Peter Sellars (* 27. September 1957 in Pittsburgh, Pennsylvania) ist ein US-amerikanischer Theaterregisseur.

Sellars absolvierte die renommierte Phillips Academy in Massachusetts 1975 und studierte dann an der Harvard University Literatur und Musik. 1980 debütierte er in New York als Bühnenregisseur. Zu weiteren Theaterstudien reiste er nach Japan, China und Indien. 1983 war er MacArthur Fellow. Im selben Jahr wurde er Theaterleiter der Boston Shakespeare Company und 1984 zum Theaterleiter des American National Theater in Washington D. C. ernannt. In Boston machte er sich bereits einen Namen als Regisseur von modernen Interpretation von Opern wie Così fan tutte, Die Hochzeit des Figaro oder Don Giovanni. Diese Inszenierungen wurden fürs amerikanische Fernsehen aufgenommen und machten seinen Namen bekannt. Auch in Europa ging er mit diesen Opern erstmals auf Tournee.

Als Regisseur war Sellars Gast bei den Salzburger Festspielen und beim Glyndebourne Opera Festival. 2004 wurde bei den Wiener Festwochen seine Interpretation von Euripides „The Children of Heracles“ aufgeführt. 2006 wurde er von Mozartjahr-Chef Peter Marboe beauftragt, im Rahmen des Mozartjahres das „New Crowned Hope“ Festival in Wien zu organisieren.

2010 inszenierte er zusammen mit Simon Rattle und Simon Halsey eine szenische Aufführung der Matthäuspassion von Johann Sebastian Bach in der Berliner Philharmonie. Die Inszenierung der Johannespassion von J. S. Bach erfolgte im Jahr 2014 ebenfalls in Berlin mit fast gleicher Besetzung.

Literatur[Bearbeiten]

  • Gottfried Meyer-Thoss: Extrakte. Peter Sellars - Amerikanisches Welttheater, Parthas Verlag Berlin 2004

Weblinks[Bearbeiten]