Peter St. Clair-Erskine, 7. Earl of Rosslyn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peter St. Clair-Erskine, 7. Earl of Rosslyn CVO (* 31. März 1958) ist ein parteiloser britischer Politiker und Commander der Metropolitan Police Service in London. Beruflich verwendet er den Namen Peter Loughborough (abgeleitet von seinem nachgeordneten Titel Lord Loughborough). Der Landbesitz des Earl umfasst auch die weltberühmte Rosslyn Chapel.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Peter St. Clair-Erskine ist der Sohn von Anthony Hugh Francis Harry St. Clair-Erskine, dem 6. Earl of Rosslyn und Athenais de Rochechouart de Mortemart. Er besuchte das Eton College und die University of Bristol. Nach dem Tod des Vaters im Jahre 1977 erbte er dessen Titel Earl of Rosslyn und den Sitz im House of Lords. Peter St. Clair-Erskine trat 1980 der Metropolitan Police bei. Im Jahre 2003 wurde er zum Leiter der Royalty and Diplomatic Protection Command ernannt (mittlerweile in Protection Command umbenannt). Im Rahmen der traditionellen britischen Neujahrsehrungen (New Years Honours) erhielt er 2009 die Queen's Police Medal.[1] Peter St. Clair-Erskine gehörte zu den Lords, die nach dem House of Lords Act 1999 ihren Sitz im House of Lords behielten. Er vertritt als Crossbencher dort keine Partei. Er ist zudem Mitglied im Vorstand des Rosslyn Chapel Trust.

Familie[Bearbeiten]

Peter St. Clair-Erskine heiratete 1982 Helen Watters, mit der er zusammen zwei Söhne und zwei Töchter hat.

  • Jamie William St. Clair-Erskine, Lord Loughborough (* 28. May 1986)
  • Alice St. Clair-Erskine (* 1988)
  • Harry St. Clair-Erskine
  • Lucia St. Clair-Erskine

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Meldung zur Verleihung der Queen's Medal in der London Gazette, 31. Dezember 2008

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Anthony St. Clair-Erskine Earl of Rosslyn
seit 1977
derzeitiger Inhaber des Titels