Peterborough Petes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peterborough Petes
Logo der Peterborough Petes
Gründung 1956
Geschichte Kitchener Greenshirts
1951 – 1954
Kitchener Canucks
1954 – 1956
Peterborough Petes
seit 1956
Stadion Peterborough Memorial Centre
Standort Peterborough, Ontario
Teamfarben weinrot & weiß
Liga Ontario Hockey League
Conference Eastern Conference
Division East Division
Cheftrainer KanadaKanada Jody Hull
General Manager KanadaKanada Mike Oke
Kooperationen Peterborough Stars
Memorial Cups 1979
J. Ross Robertson Cups 1958/59, 1971/72, 1977/78,
1978/79, 1979/80, 1988/89,
1992/93, 1995/96, 2005/06

Die Peterborough Petes sind eine kanadische Eishockeymannschaft aus Peterborough, Ontario. Das Team wurde 1956 als Nachwuchsteam gegründet und spielt in einer der drei höchsten kanadischen Junioren-Eishockeyligen, der Ontario Hockey League (OHL).

Geschichte[Bearbeiten]

Ursprünglich stammt das Team aus Kitchener, zog jedoch nach Ende der Saison 1955/56 nach Peterborough um. Es gehörte zur Nachwuchsorganisation der Montreal Canadiens. Das erste Spiel der Petes fand am 1. Oktober 1956 statt, am 6. Oktober feierte man den ersten Sieg.

TPT Petes (1956 bis 1966)[Bearbeiten]

In den ersten zehn Jahren bis 1966 war die Toronto-Peterborough Transport (TPT) Sponsor und Namensgeber des Teams. Von den Ottawa Junior Canadiens bekam man mit Scotty Bowman einen ausgezeichneten Trainer. 1959 ging man als Sieger aus den Playoffs hervor und zog erstmals in das Finalturnier um den Memorial Cup ein. Hier unterlag man aber den Winnipeg Braves.

Peterborough Petes Hockey Club (1967 bis 1976)[Bearbeiten]

1966 wurde der Name in Peterborough Petes Hockey Club geändert, bis 1975 trug man aber weiter das TPT Logo auf dem Trikot. Mit dem neuen Trainer Roger Neilson kamen von 1968 bis 1975 erfolgreiche Jahre für die Petes, die sich 1972 erneut für das Turnier um den Memorial Cup qualifizierten. Nelson war in diesen Jahren der erste Trainer der auf Videoanalysen setzte.

Der Memorial-Cup-Sieg (1977 bis 1981)[Bearbeiten]

Von 1978 bis 1980 wurden die Petes dreimal in Folge Meister der OHL. 1979 gewann das Team erstmals den Memorial Cup. Ab 1979 stand Mike Keenan als Trainer hinter der Bande. In diesen Jahren standen viele spätere NHL-Stars in den Reihen der Petes, darunter Steve Larmer und Larry Murphy.

Gefestigte Spitzenmannschaft (1982 bis 1993)[Bearbeiten]

Mit Dick Todd hatte man für elf Spielzeiten in Folge denselben Trainer. Das Team entwickelte sich gut und die Petes waren Jahr für Jahr einer der Favoriten der Liga. Viermal stand das Team im Finale um den OHL-Titel, den man 1989 und 1993 gewinnen konnte.

Die Gegenwart (1994 bis heute)[Bearbeiten]

1996 waren die Petes Gastgeber für das Finalturnier um den Memorial Cup. Alle Spiele des Turniers waren ausverkauft. Die Petes unterlagen im Finale den Granby Prédateurs. 2004 kehrte Dick Todd als Trainer zurück und stand auch im Jahr des 50-Jährigen Jubiläums hinter der Bande. In dieser Saison qualifizierten sich die Petes für ihre neunte Teilnahme am Finalturnier um den Memorial Cup, doch wie schon sieben Mal zuvor kehrte man ohne Titel nach Hause zurück.

Über die Jahre hatte man zahlreiche Talente im Kader der Petes und von keinem anderen Team wurden beim NHL Entry Draft mehr Spieler ausgewählt als von Peterborough.

Erfolge[Bearbeiten]

Memorial Cups


J. Ross Robertson Cup
Hamilton Spectator Trophy
  • 1965-66 58 Punkte
  • 1970-71 90 Punkte
  • 1978-79 95 Punkte
  • 1979-80 95 Punkte
  • 1985-86 92 Punkte
  • 1991-92 89 Punkte
  • 1992-93 97 Punkte


Division Trophies
  • 1978-79 Leyden Trophy, Eastern Division
  • 1979-80 Leyden Trophy, Eastern Division
  • 1984-85 Leyden Trophy, Eastern Division
  • 1985-86 Leyden Trophy, Eastern Division
  • 1987-88 Leyden Trophy, Eastern Division
  • 1988-89 Leyden Trophy, Eastern Division
  • 1991-92 Leyden Trophy, Eastern Division
  • 1992-93 Leyden Trophy, Eastern Division
  • 2004-05 Leyden Trophy, Eastern Division
  • 2005-06 Leyden Trophy, Eastern Division


Bobby Orr Trophy
  • 2005-06

Spieler[Bearbeiten]

Erstrunden-Draftpicks[Bearbeiten]

Draftjahr Spieler als Team
1969 Tony Featherstone 7. Oakland Seals
1970 Rick MacLeish 4. Boston Bruins
1970 Ron Plumb 9. Boston Bruins
1973 Bob Gainey 8. Montréal Canadiens
1973 Bob Neely 10. Toronto Maple Leafs
1975 Doug Halward 14. Boston Bruins
1976 David Shand 8. Atlanta Flames
1980 Larry Murphy 4. Los Angeles Kings
1983 Steve Yzerman 4. Detroit Red Wings
1983 Bob Errey 15. Pittsburgh Penguins
1984 Terry Carkner 14. New York Rangers
1985 Glen Seabrooke 21. Philadelphia Flyers
1987 Luke Richardson 7. Toronto Maple Leafs
1987 Jody Hull 18. Hartford Whalers
1988 Corey Foster 12. New Jersey Devils
1990 Mike Ricci 4. Philadelphia Flyers
1993 Chris Pronger 2. Hartford Whalers
2001 Lukáš Krajíček 24. Florida Panthers
2003 Eric Staal 2. Carolina Hurricanes
2006 Jordan Staal 2. Pittsburgh Penguins
2008 Zach Bogosian 3. Atlanta Thrashers
2009 Zack Kassian 13. Buffalo Sabres
2010 Austin Watson 18. Nashville Predators
2011 Matt Puempel 24. Ottawa Senators
2012 Slater Koekkoek 10. Tampa Bay Lightning

Weitere ehemalige Spieler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]