Petermann-Gletscher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Petermann-Gletscher
Satellitenfoto

Satellitenfoto

Lage Nordwestgrönland
Typ Auslassgletscher
Breite max. 15 km
Eisdicke max. 600 m
Koordinaten 81° 0′ N, 61° 0′ W81-610Koordinaten: 81° 0′ N, 61° 0′ W
Petermann-Gletscher (Grönland)
Petermann-Gletscher

Der Petermann-Gletscher ist ein im Nordwesten Grönlands gelegener, etwa 1300 Quadratkilometer großer Gletscher, der nach dem deutschen Geographen August Petermann benannt ist.

Er ist eines von 130 Eisfeldern, die sich vom Grönländischen Eisschild speisen. Ein besonderes Merkmal ist die etwa 70 km lange und 15 km breite im Wasser schwimmende Gletscherzunge, die den Petermann-Fjord ausfüllt. Gemeinsam mit dem südlich gelegenen Humboldt-Gletscher beträgt das Einzugsgebiet 121.000 km², was 10 % der Gesamtfläche der Einzugsgebiete aller grönländischen Gletscher entspricht[1]. Im Sommer 2009 wurde der Gletscher im Rahmen einer unter anderem von Greenpeace unterstützten Expedition detailliert untersucht.[2] Am 5. August 2010 erlangte der Gletscher internationale Aufmerksamkeit, als es an seiner Zunge zum größten Eisabbruch in der Arktis seit 1962 kam. Ein 260 km² großer Eisberg (mehr als die dreifache Fläche des Chiemsees) brach von der Eiszunge ab und driftete ins offene Meer.[3] Am 19. Juli 2012 kam es erneut zum Abbrechen einer großen Eiszunge, deren Ausmaß mit der doppelten Größe der Insel Manhattan angegeben wird. Da das betreffende Eis aber schon im Wasser war, hatte dies keine Auswirkungen auf den Meeresspiegel.[4]

Im Jahr 2013 wurde durch die Auswertung von Daten eines speziellen Bodenradars, der das Eis durchdringt, eine der weltweit größten Schluchten unter dem nördlichen Eisschild entdeckt. Diese verläuft vom Zentrum Grönlands kurvig in Richtung Nordküste, wo sie unter dem Petermann-Gletscher in das Hall-Becken mündet. Die Schlucht ist mit einer Länge von mindestens 750 km länger als der Grand Canyon. Sie ist bis zu 10 km breit und bis zu 800 Meter tief.[5] Die Schlucht ist älter als der 1,6 Millionen Jahre alte Grönländische Eisschild.[6]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Petermann-Gletscher – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eric Rignot, Pannir Kanagaratnam: Changes in the Velocity Structure of the Greenland Ice Sheet (PDF; 395 kB). In: Science 311, 2006, S. 986–990, Tabelle 1
  2. The Daily Telegraph: Greenpeace in Greenland: The Arctic Sunrise surveys the Petermann glacier
  3. Gletscher kalbt Riesen-Eisinsel - Artikel auf scinexx.de, abgerufen am 10. August 2010
  4. Mega Eisberg von Gletscher abgebrochen - Reuters Video auf Tagesspiegel.de, abgerufen am 19. Juli 2012
  5. Jonathan L. Bamber, Martin J. Siegert, Jennifer A. Griggs, Shawn J. Marshall, Giorgio Spada: Mega-Canyon Beneath the Central Greenland Ice Sheet. In: Science 341, Nr. 6149, 30. August 2013, S. 997–999, doi:10.1126/science.1239794
  6. Becky Oskin: ‘Grand Canyon’ of Greenland Discovered Under Ice Sheet. In: livescience, 29. August 2013