Petit-Réderching

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Petit-Réderching
Wappen von Petit-Réderching
Petit-Réderching (Frankreich)
Petit-Réderching
Region Lothringen
Département Moselle
Arrondissement Sarreguemines
Kanton Rohrbach-lès-Bitche
Koordinaten 49° 3′ N, 7° 18′ O49.0544444444447.3041666666667339Koordinaten: 49° 3′ N, 7° 18′ O
Höhe 258–362 m
Fläche 11 km²
Einwohner 1.488 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 135 Einw./km²
Postleitzahl 57410
INSEE-Code
Website Petitrederching

Petit-Réderching (deutsch Kleinrederchingen, 1941–1944 Kleinredingen) ist eine französische Gemeinde mit 1488 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Moselle in der Region Lothringen.

Geografie[Bearbeiten]

Petit-Réderching liegt zwischen Sarreguemines und Bitche in einer bäuerlichen Landschaft im Quellgebiet der Bickenalb. Der Ortsteil Meyerhof liegt etwas südlich an der Nationalstraße 62.

Geschichte[Bearbeiten]

Zwar wurden aus gallo-römischer Zeit Villen und Gegenstände gefunden, doch wurde Petit-Réderching erst verhältnismäßig spät, im Jahr 1575, erstmals als Klein-Riderchingen erwähnt. Die Siedlung entstand an der Königstraße genannten Altstraße zwischen Mainz und Metz. Während nach dem Dreißigjährigen Krieg viele Dörfer zerstört waren, erlebte Petit-Réderching einen Aufschwung, da sich hier Glasmacher niederließen. Der Ortsteil Meyerhof besteht seit dem 18. Jahrhundert, entwickelte sich jedoch vor allem nach dem Bau der Bahnlinie ab 1869.

Petit-Réderching gehört seit 1790 zum Kanton Rohrbach-lès-Bitche, mit einer kurzen Unterbrechung zu Anfang des 19. Jahrhunderts, als der Ort Volmunster zugeordnet war. Petit-Réderching verfügt über eine täglich besetzte Gemeindeverwaltung.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 1174 1258 1291 1447 1525 1562 1495

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten]

  • Altrip, Deutschland (Rheinland-Pfalz)

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Wegkreuz in Petit-Réderching

Ein monumentaler Kreuzweg von 1779 beginnt an der Straße nach Bettviller, wohin Petit-Réderching ursprünglich gepfarrt war.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Petit-Réderching liegt an der Nationalstraße 62, die ab 1722 zwischen Sarreguemines und Bitche ausgebaut wurde und nach Haguenau weiterführt, sowie an der D 36 nach Lemberg. Im Ortsteil Meyerhof ist ein Bahnhof der Strecke Sarreguemines – Bitche vorhanden.

In Petit-Réderching befindet sich die einzige Kerzenfabrik im Département Moselle.

Weblinks[Bearbeiten]