Petite-Côte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Felsen bei Popenguine

Die Petite-Côte (französisch kleine Küste) ist der Name des Küstenabschnittes im westafrikanischen Staat Senegal, der sich südlich der Halbinsel Cabo Verde bis zum Sine-Saloum-Flussdelta erstreckt.

Im nördliche Abschnitt nahe Dakar liegen populäre Seebäder wie Saly Portudal, Rufisque, Nianing und Popenguine. Auch liegen an dieser Küste die Stadt M'Bour und die Fischerdörfer Toubab Dialao, Joal-Fadiouth, Palmarin and Djiffer.

Siehe auch[Bearbeiten]

15-17Koordinaten: 15° 0′ 0″ N, 17° 0′ 0″ W