Petr Gřegořek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TschechienTschechien Petr Gřegořek Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 25. Mai 1978
Geburtsort Český Těšín, Tschechoslowakei
Größe 180 cm
Gewicht 87 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Links
Spielerkarriere
bis 1995 HC Slezan Opava
1995–1997 HC Vítkovice
1997–2002 HC Oceláři Třinec
2002–2003 HC České Budějovice
Bílí Tygři Liberec
HC Oceláři Třinec
2003–2004 Molot-Prikamje Perm
2004–2005 Vsetínská hokejová
2005–2010 HC České Budějovice
2010–2011 HC Energie Karlovy Vary
seit 2011 HC Oceláři Třinec

Petr Gřegořek (* 25. Mai 1978 in Český Těšín, Tschechoslowakei) ist ein tschechischer Eishockeyspieler, der seit Oktober 2011 beim HC Oceláři Třinec in der tschechischen Extraliga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Petr Gřegořek begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der Nachwuchsabteilung des HC Slezan Opava. Von dort wechselte er im Laufe der Saison 1995/96 zum HC Vítkovice, für den er in den nächsten eineinhalb Jahren in der U20-Extraliga aktiv war. Zudem gab er in der Saison 1996/97 sein Debüt für die Profimannschaft Vítkovices in der Extraliga. Dort blieb er in drei Spielen punkt- und straflos. Die folgenden fünf Jahre verbrachte der Verteidiger beim Ligarivalen HC Oceláři Třinec, mit dem er 1998 erst im Playoff-Finale am HC Petra Vsetín scheiterte. Die Saison 2002/03 begann er beim HC České Budějovice und beendete sie nach einem kurzen Engagement bei Bílí Tygři Liberec schließlich bei seinem Ex-Club aus Třinec.

Zur Saison 2003/04 unterschrieb Gřegořek erstmals einem Vertrag im Ausland, als er für Molot-Prikamje Perm in der Wysschaja Liga, der zweiten russischen Spielklasse, auf dem Eis stand. Im Anschluss daran kehrte er in die Extraliga zu Vsetínská hokejová zurück und beendete die Spielzeit beim HC České Budějovice aus der zweitklassigen 1. Liga, mit dem er den Aufstieg erreichte. Anschließend blieb er die folgenden fünf Jahre im Verein, ehe er für die Saison 2010/11 vom neu gegründeten KHL-Teilnehmer HK Budiwelnik Kiew verpflichtet wurde. Da dieser den Spielbetrieb nicht aufnahm, suchte Gřegořek einen neuen Verein und fand diesen im HC Energie Karlovy Vary. Für den HC Energie sammelte er 17 Scorerpunkte in 64 Extraliga-Partien, ehe er im Oktober 2011 im Tausch gegen Bryan McGregor zum HC Oceláři Třinec wechselte.

International[Bearbeiten]

Für Tschechien nahm Gřegořek an der Weltmeisterschaft 2010 in Deutschland teil, bei der er mit seiner Mannschaft den Weltmeistertitel gewann. Zudem stand er 2010 und 2011 im Aufgebot seines Landes bei der Euro Hockey Tour.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Extraliga-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Hauptrunde 14 600 61 114 175 842
Playoffs 10 83 12 10 22 138

(Stand: Ende der Saison 2010/11)

Weblinks[Bearbeiten]