Petr Sailer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TschechienTschechien Petr Sailer Eishockeyspieler
Petr Sailer
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 18. September 1975
Geburtsort Jindřichův Hradec, Tschechoslowakei
Größe 183 cm
Gewicht 83 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Schusshand Rechts
Spielerkarriere
bis 1993 HC České Budějovice
1993–1994 TJ Slovan Jindřichův Hradec
1994–2002 HC České Budějovice
2002–2003 HC Slavia Prag
2003–2004 HC České Budějovice
2004 Bílí Tygři Liberec
2008–2009 HC Energie Karlovy Vary
seit 2004 HC České Budějovice

Petr Sailer (* 18. September 1975 in Jindřichův Hradec, Tschechoslowakei) ist ein tschechischer Eishockeyspieler, der seit 2004 beim HC České Budějovice in der Extraliga unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Petr Sailer erlernte das Eishockeyspiel im Alter von sechs Jahren in seiner Heimatstadt. Mit fünfzehn Jahren wechselte er in die Nachwuchsabteilung des HC České Budějovice, mit deren Juniorenmannschaft er 1993 tschechischer U18-Meister wurde.[1] Anschließend gab der Angreifer in der Saison 1993/94, der ersten Spielzeit der tschechischen Extraliga, für den TJ Slovan Jindřichův Hradec aus seiner Heimatstadt sein Debüt im professionellen Eishockey. Daraufhin kehrte er für acht Jahre zum HC České Budějovice zurück, ehe er im Laufe der Saison 2002/03 zunächst entlassen wurde und eine Woche später beim HC Slavia Prag unterschrieb. Mit den Hauptstädtern gewann er in dieser Spielzeit erstmals die tschechische Meisterschaft.

Nach dem Titelgewinn mit dem HC Slavia Prag kehrte Sailer ein weiteres Mal nach České Budějovice zurück, mit dem er in der Saison 2003/04 in die zweitklassige 1. Liga abstieg. Aufgrund des Abstiegs entschloss sich Sailer zu einem Wechsel zu den Bílí Tygři Liberec, den er jedoch nach elf Spielen wieder verließ und zu seinem Stammverein zurückkehrte. Mit diesem schaffte er am Ende der Spielzeit 2004/05 den direkten Wiederaufstieg in die Extraliga und trug dazu insgesamt 30 Scorerpunkte bei. Zudem machte er sich einen Namen als zuverlässiger Penalty-Schütze.[1]

Zu Beginn der Saison 2008/09 wurde Sailer an den HC Energie Karlovy Vary ausgeliehen, mit dem er zum zweiten Mal in seiner Laufbahn Meister wurde. Im Playoff-Finale schlug er dabei mit seiner neuen Mannschaft seinen Ex-Club HC Slavia Prag. Vor der Saison 2009/10 kehrte er zu seinem Stammverein HC České Budějovice zurück.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b hokejcb.cz, Karta hráče: Petr Sailer

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Petr Sailer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien