Petra Schersing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Petra Müller am 4. Juni 1988 bei der Olympiaqualifikation in Jena

Petra Schersing (* 18. Juli 1965 in Quedlinburg als Petra Müller) ist eine ehemalige deutsche Sprinterin und Olympiazweite, die für die DDR startete. Sie gewann im 400-Meter-Lauf und mit der 4-mal-400-Meter-Staffel acht Medaillen bei internationalen Wettbewerben.

Bei den Olympischen Spielen 1988 in Seoul gewann sie die Silbermedaille über 400 Meter zwischen Olha Bryshina und Olga Nasarowa (beide URS). In der 4-mal-400-Meter-Staffel gewann sie die Bronzemedaille (3:18,29 min, zusammen mit Dagmar Neubauer, Kirsten Emmelmann und Sabine Busch). Für diese Erfolge wurde sie mit dem Vaterländischen Verdienstorden in Silber ausgezeichnet.[1]

Weitere Erfolge[Bearbeiten]

Petra Schersing ist 1,80 m groß und wog in ihrer aktiven Zeit 65 kg. Sie gehörte dem SC Chemie Halle an und trainierte bei Harald Werner. Ende der 1980er Jahre heiratete sie den Europameisterschafts-Dritten im 400-Meter-Lauf Mathias Schersing. Sie studierte zunächst Pflanzenzucht und wurde nach dem Ende der DDR Physiotherapeutin.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Neues Deutschland, 12./13. November 1988, S. 4

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Petra Müller – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien