Petronella von Aragón

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Petronella von Aragón (15. Jahrhundert)

Petronella (spanisch Petronila, aragonesisch Peironela, katalanisch Peronella; * 29. Juni 1136 in Huesca; † 13.[1] oder 15.[2] Oktober 1173 in Barcelona) war von 1137 bis 1173 die letzte Königin von Aragón aus dem Haus Jiménez. Ihre Ehe mit Graf Raimund Berengar IV. von Barcelona hatte die historische Union zwischen Aragón und Katalonien zur Krone Aragón eingeleitet.

Leben[Bearbeiten]

Sie war die Tochter des Königs Ramiro II. dem Mönch und der Agnes von Aquitanien. 1137 regelte Ramiro II. die Thronfolge dahingehend, dass er Petronella im Alter von einem Jahr mit dem Grafen Raimund Berengar IV. von Barcelona (1113–1162) verlobte (die Ehe wurde erst 1150 vollzogen, als Petronella 14 Jahre alt war).

Nachdem der Vater kurze Zeit nach ihrer Verlobung zurückgetreten war, übergab er die Regentschaft an Raimund Berengar, die Tochter wurde offiziell Königin, aber ihr Vater behielt den Königstitel bei. Nachdem ihr Vater 1157 gestorben war, wurde sie alleinige Königin von Aragon. Ihr Mann trug nie den Königstitel, übte aber nach wie vor die eigentliche Herrschaft aus. Unter seiner Herrschaft begann Aragon zu einer Großmacht aufzusteigen.

Nachdem dieser 1162 bei einer Reise nach Italien starb, gewann sie größeren politischen Einfluss. Sie suchte engere Beziehungen zu Heinrich II. von England, der durch seinen französischen Festlandsbesitz ein Nachbar der spanischen Länder war. Ihr gelang es mit dem Königreich Navarra Frieden zu schließen, der dreizehn Jahre gültig bleiben sollte. Zu größeren politischen Aktivitäten fehlte ihr die Erziehung und der Rückhalt der Großen des Landes.

Sie übergab die Herrschaft 1164 ihrem Sohn Alfons II. Danach zog sich die Königin von der politischen Bühne zurück.

Nachkommen[Bearbeiten]

Sie hatte mit ihrem Mann fünf Kinder:

Literatur[Bearbeiten]

  • Raphaela Averkorn: Herrscherinnen und Außenpolitik. Hochadelige Frauen als handkungsträgerinnen der auswärtigen Beziehungen auf der iberischen Halbinsel (13.-15. Jahrhundert). In: Karl H. Schneider: Geschlechterrollen in der Geschichte aus polnischer und deutscher Sicht. Münster 2004, S. 98ff.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Petronella von Aragón – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lexikon des Mittelalters: Band VI Spalte 1952 (Version vom 29. September 2007 im Internet Archive)
  2. Petronila auf www.enciclopedia-aragonesa.com
Vorgänger Amt Nachfolger
Ramiro II. Königin von Aragón
1137–1164
Alfons II.