Petter Vaagan Moen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Petter Vaagan Moen
Spielerinformationen
Geburtstag 5. Februar 1984
Geburtsort HamarNorwegen
Größe 178 cm
Position Mittelfeldspieler
Vereine in der Jugend
0000–2001 Ham-Kam
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2001–2005
2005–2010
2011–2012
2012–
Ham-Kam
SK Brann Bergen
Queens Park Rangers
Lillestrøm SK
95 0(8)
123 (31)
7 0(0)
15 0(3)
Nationalmannschaft2




2004–2006
2006–
Norwegen U-16
Norwegen U-17
Norwegen U-18
Norwegen U-19
Norwegen U-21
Norwegen
6 0(1)
7 0(1)
7 0(0)
8 0(0)
18 0(1)
9 0(1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 25. August 2012
2 Stand: 28. Oktober 2011

Petter Vaagan Moen (* 5. Februar 1984 in Hamar) ist ein norwegischer Fußballspieler. Seit 2012 steht er in der Tippeligaen bei Lillestrøm SK unter Vertrag.

Zwischen 2005 und 2006 war er Kapitän der norwegischen U-21 Nationalmannschaft.

Vereinskarriere[Bearbeiten]

Moen begann seine Karriere in der Jugend seines Heimatvereins Ham-Kam, wo er zu einem der größten norwegischen Talente seiner Generation heranreifte. 2001 debütierte er im Alter von siebzehn Jahren in der Profimannschaft vom Ham-Kam, im Verlauf der Spielzeit 2002 erkämpfte er sich bereits einen Stammplatz. 2003 feierte er daraufhin bereits als Schlüsselspieler den Meistertitel in der Adeccoligaen und den damit verbundenen Aufstieg in die Erstklassigkeit.

Zu diesem Zeitpunkt war er bereits eines der begehrtesten Talente des Landes, blieb jedoch vorerst überraschend seinem Stammverein treu. In der Folgesaison avancierte die Mannschaft, angeführt durch die Altstars Jan Michaelsen und Geir Frigård zur Überraschung der Spielzeit und verpasste mit Tabellenplatz fünf nur knapp die Qualifikation für einen internationalen Bewerb. In der Folgesaison konnte die Mannschaft das Hohe Level nicht mehr halten und geriet in den erwarteten Abstiegskampf, wobei Moen mit starken Leistungen die Routiniers in den Schatten stellte und sich erstmals auf höchster Spielebene etablierte.

2006 wechselte er daraufhin für die vereinsinterne Rekordablösesumme von 10 Mio. Norwegische Kronen zu Großklub SK Brann Bergen,[1] welcher rund um den norwegischen Nationalmannschaftskapitän Martin Andresen unter großem finanziellen Aufwand eine mit Stars gespickte Mannschaft zusammenstellte, um die Vorherrschaft von Serienmeister Rosenborg Trondheim zu beenden.

In Folge etablierte er sich auf Anhieb als Stammspieler auf der linken Außenbahn und feierte in seiner Debütsaison den Vizemeistertitel in der Adeccoligaen. Im Folgejahr bildete er gemeinsam mit Erik Huseklepp eine überragende Flügelzange, die mit ihren Vorlagen großen Anteil am Torschützentitel von Stürmerstar Thorstein Helstad und dem ersten Brann-Meistertitel seit 1963 hatte. Mit fünf Toren avancierte er außerdem hinter Helstad und Kapitän Andresen zum drittbesten Torschützen der Mannschaft.

In den folgenden zwei Spielzeiten verlor die Mannschaft durch die Abgänge von Andresen zu Vålerenga Oslo und Helstad zu UC Le Mans zwei Schlüsselspieler die man nicht ersetzen konnte. In Folge vergrößerte sich die Erwartungshaltung auf Moen, von dem man sich eine weitere Leistungssteigerung erhoffte. Moen spielte zwar konstant solide weiter und war niemals in Gefahr seinen Stammplatz zu verlieren, stagnierte jedoch insgesamt in seiner Entwicklung und geriet gemessen an der großen Erwartungshaltung in die Kritik.

Erst 2010 folgte daraufhin überraschend eine Leistungsexplosion. Brann geriet zwar erstmals seit Jahren in den Abstiegskampf, Moen entwickelte sich jedoch zur spielbestimmenden Persönlichkeit auf dem Platz, bereitete fünf Tore vor und schoss 14 selbst. Am Ende der Saison wurde er erstmals mit einer Nominierung für den Kniksenprisen als bester Mittelfeldspieler der Saison belohnt.[2][3]

Bereits während der Saison gab Moen bekannt den Verein zu Gunsten eines Auslandstransfers zu verlassen.[4][5] Nach seinen starken Leistungen im Verein zeichnete sich daraufhin ein Wechsel nach England ab. In Folge kam es zu Verhandlungen mit dem Premier League-Verein Newcastle United und den Queens Park Rangers,[6] wobei sich Moen für den damaligen führenden der Football League Championship entschied.[7] Am 10. November 2010 wurde der Wechsel daraufhin offiziell bekannt gegeben. Moen wechselte ablösefrei und unterschrieb einen Vertrag über dreieinhalb Jahre Laufzeit.[8] Bei den Rangers wurde er von Trainer Neil Warnock als offensive Entlastung für die Mittelfeldstars Alejandro Faurlín und Adel Taarabt eingeplant.[9]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Bereits als Jugendspieler entdeckt, kam Moen in allen Jugendauswahlen seines Landes zum Einsatz.

2003 nahm er mit der U-19 Nationalmannschaft an der Fußball-Europameisterschaft in Liechtenstein teil. Norwegen schied als Gruppendritter hinter Portugal und Italien bereits in der Vorrunde aus. Moen kam in allen drei Endrundenspielen zum Einsatz.[10]

2004 debütierte er in der norwegischen U-21 Nationalmannschaft, die er ab 2005 als Kapitän aufs Feld führte.

Am 26. Januar 2006 debütierte er daraufhin unter Trainer Åge Hareide im Rahmen einer Länderspielreise in Nordamerika bei der 2:1 Niederlage im Freundschaftsspiel gegen Mexiko in der A-Nationalmannschaft.[11] Bis zum Ende des Jahres 2007 zählte er daraufhin zum erweiterten Kreis der Nationalmannschaft und kam auf drei weitere Einsätze, ehe er zwischen 2008 bis 2009 aufgrund durchschnittlicher Leistungen im Verein nicht mehr einberufen wurde.

Am 17. November 2010 feierte er nach knapp zweijähriger Abstinenz beim 1:2 Auswärtssieg im Freundschaftsspiel gegen Irland unter Trainer Egil Olsen sein Comeback auf internationaler Ebene.[12]

Erfolge[Bearbeiten]

Im Verein[Bearbeiten]

Als Spieler[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vaagan Moen til Brann neste sesong (norwegisch) nrksport.no, abgerufen am 6. Dezember 2010
  2. Nominert til Kniksen-prisen (norwegisch) ba.no, abgerufen am 6. Dezember 2010
  3. Fem nominerte til Kniksen-prisen (norwegisch) rbk.no, abgerufen am 6. Dezember 2010
  4. Engelsk interesse for Vaagan Moen (norwegisch) nettavisen.no, abgerufen am 6. Dezember 2010
  5. Går til Queens Park Rangers (norwegisch) ba.no, abgerufen am 6. Dezember 2010
  6. QPR to rival Toon for Norwegian wing wizard (englisch) sport.co.uk, abgerufen am 6. Dezember 2010
  7. Vaagan Moen klar for QPR (norwegisch) tv2sporten.no, abgerufen am 6. Dezember 2010
  8. QPR swoop for Norway winger Petter Vaagan Moen on free transfer (englisch) dailymail.co.uk, abgerufen am 6. Dezember 2010
  9. Neil Warnock sends warning over Petter Vaagan Moen deal (englisch) fulhamchronicle.co.uk, abgerufen am 6. Dezember 2010
  10. Azzurrini gewinnen in Vaduz de.uefa.com, abgerufen am 6. Dezember 2010
  11. Norway International Matches - Details 2006 rsssf.com, abgerufen am 6. Dezember 2010
  12. Rep of Ireland 1 - 2 Norway (englisch) bbc.co.uk, abgerufen am 6. Dezember 2010
  13. Vaagan Moen årets spiller i Brann (norwegisch) fotball.aftenposten.no, abgerufen am 6. Dezember 2010