Pförtner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Pförtner (Begriffsklärung) aufgeführt.
Pförtnerhäuschen, Arbeitsplatz eines Pförtners

Ein Pförtner (vom mittellateinischen portenarius für den „Torwächter“ oder „Türhüter“ zum lateinischen porta für das „Tor“ die „Pforte“ oder der „Durchgang“) überwacht die ein- und ausgehenden Personen oder den Warenverkehr in einem Gebäude oder abgegrenzten Areal, öffnet und schließt Türen, Tore und Schranken, und nimmt teilweise Informations-, Betreuungs- und Empfangsaufgaben wahr.

Im Mittelalter war das Amt des Pförtners (lat. Portarius) ein wichtiges Amt in Klöstern.

Die Funktion des Pförtners / Türsteher ist bereits in der Bibel erwähnt, z.B. im Alten Testament 2. Könige 22.04; 1. Chronik 9:17-27; Psalm 84:10.

Siehe auch: Pförtnerloge

Ähnliche Berufe[Bearbeiten]