Pferdeschwanz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Pferdeschwanz (Begriffsklärung) aufgeführt.
Pferdeschwanz

Ein Pferdeschwanz (auch Rossschwanz) ist eine Frisur, bei der lange Haare durch ein Band, einen Haarreif oder ein Haargummi am Hinterkopf zusammengehalten werden.

Diese Frisur ähnelt normalerweise dem Schweif eines Pferdes. Da das Zurückziehen der Haare eine Spannung auf der Kopfhaut bewirkt, kann dies unter Umständen Kopfschmerzen hervorrufen. Nach dem Lockern oder Öffnen der Frisur kann es mehrere Stunden dauern, bis die Schmerzen nachlassen. Je nach Strukturbeschaffenheit der Haare kann es nach dem Lösen des Zopfes ebenso dazu kommen, dass die Haare an der Ansatzstelle des Zopfgummis einen Knick zurückbehalten, der sich dann auch durch intensives Haarebürsten nicht beseitigen lässt.

Der Effekt der Hautspannung kann je nach Straffung auch auf die Gesichtshaut übertragen werden, ähnlich der Wirkung eines Faceliftings; dieser Effekt wurde zum Beispiel von Marlene Dietrich genutzt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pferdeschwanz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wiktionary: Pferdeschwanz – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen