Phantom Corsair

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Phantom Corsair

Der aus dem Jahr 1938 stammende Phantom Corsair war hinsichtlich Design, Technik und Luxuriösität ein futuristisches Automobil, ein sogenanntes „Car of Tomorrow“.

Verantwortlich für dieses Fahrzeug war Rusty Heinz, ein Mitglied der „Ketchup-Dynastie“ (die Familie Heinz wurde durch den Verkauf des gleichnamigen Ketchups reich). Aufgrund seines frühen Todes durch einen Autounfall wurde die Serienproduktion dieses Autos niemals aufgenommen.

Seine im Windkanal getestete Aluminium-Karosserie war ihrer Zeit um circa 50 Jahre voraus und zeigte für die damalige Zeit einen beeindruckend niedrigen Luftwiderstand (cW-Wert). Motorisiert war der Wagen mit einem 4740 cm³ V8-Motor mit stehenden Ventilen, der eine Bruttoleistung von 190 PS lieferte und das Fahrzeug auf Grund seiner günstigen Aerodynamik auf bis zu 209 km/h beschleunigte.

Die Sitzplatzaufteilung war ebenfalls sehr ungewöhnlich: Mit seinen 1,94 m Breite sollte der Wagen vorne nebeneinander vier Personen Platz bieten - einer links und zwei rechts vom Fahrer. Hinten gab es noch zwei kleinere Notsitze mit dem Rücken zur Fahrtrichtung.

Das heute einzig existierende Exemplar steht in der Harrah's Collection in Las Vegas (Nevada). Außerdem ist der Corsair unter dem Namen „The Flying Wombat“ einer der „Hauptdarsteller“ in dem 1938 von David O. Selznick produzierten Film The Young in Heart mit Janet Gaynor und Douglas Fairbanks junior.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Phantom Corsair – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien