Pharmacode (Schweiz)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Pharmacode ist ein von der Galenica-Tochter e-mediat zugeteilter siebenstelliger numerischer Identifikationsschlüssel, der mit dem Strichcode-Standard Code39 kodiert wird. Mit dem Pharmacode können Produkte im Schweizer Gesundheitsmarkt eindeutig referenziert werden. Der Pharmacode muss von den Herstellern der Produkte bei der Firma e-mediat kostenpflichtig beantragt werden.[1] Die Nummer kann über die Index-Produkte von e-mediat bezogen werden und ist im swissindex-Artikelstamm von Refdata[2] und noch bis Ende 2014[1] in der Spezialitätenliste des Bundesamt für Gesundheit[3] enthalten.

Geschichte[Bearbeiten]

In den siebziger Jahren wurden in mehreren europäischen Ländern elektronische Übermittlungsprotokolle für die Bestellungen von Apotheken beim Grossisten eingeführt. Diese Protokolle verwendeten praktisch alle einen siebenstelligen numerischen Schlüssel; in der Schweiz wird der Schlüssel als Pharmacode, in Deutschland und Österreich als Pharmazentralnummer (PZN) bezeichnet.

Einsatz[Bearbeiten]

Neben der ursprünglichen Verwendung in der Logistikkette wird der Pharmacode heute auch zur elektronischen Abrechnung zwischen Leistungserbringer und Kostenträger eingesetzt. Auch zahlreiche Systeme zur elektronischen Verschreibung verwenden den Pharmacode.

Zukunft[Bearbeiten]

Der Nummernvorrat des siebenstelligen Pharmacode ist (Stand September 2011) bereits zu mehr als 2/3 aufgebraucht. Um auch in Zukunft eindeutige Referenzierungen mit einem durchgehenden und für den Schweizer Markt vollständigen Schlüssel garantieren zu können, vereinbarten GS1 (Schweiz) und e-mediat die Ablösung des Pharmacode durch den international verbreiteten Global Trade Item Number (GTIN).[4] Jedem Pharamcode wird dabei auch ein GTIN zugeordnet.[5]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Bulletin 37/13. Bundesamt für Gesundheit, 9. September 2013, S. 641, abgerufen am 8. Juni 2014 (PDF, 532 kB).
  2. Artikel-Datenbank. In: refdata.ch. Refdata, abgerufen am 8. Juni 2014.
  3. Spezialitätenliste. Bundesamt für Gesundheit, abgerufen am 8. Juni 2014.
  4. Medienmitteilung: Patientensicherheit und Versorgungskette wachsen zusammen. Keine Insellösungen mehr. GS1 Schweiz, e-mediat, Refdata, 16. April 2012, abgerufen am 8. Juni 2014.
  5. GTIN und Pharmacode. In: GS1 Network Online. 7. Juni 2012, abgerufen am 8. Juni 2014.