Philaret Drosdow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Philaret Drosdow (russisch Филарет Дроздов, bürgerlicher Name Василий Михайлович Дроздов/Wassili Michailowitsch Drosdow; * 26. Dezember 1782jul./ 6. Januar 1783greg. in Kolomna; † 19. Novemberjul./ 1. Dezember 1867greg. in Moskau) war von 1826 bis 1867 Metropolit von Moskau.

Leben[Bearbeiten]

Philaret Drosdow

Wassili wurde in Kolomna, 93 km südöstlich von Moskau, als Sohn von Jewdokija Nikitischna Filippowa und des Diakons Michail Fjodorowitsch Drosdow geboren, der am 13. Januar 1783 zum Priester geweiht wurde.[1] Am 20. Dezember 1791 kam Wassili ins Geistliche Seminar von Kolomna, am 5. März 1800 in die Moskauer Geistliche Akademie in Sergijew Possad. Bei der Mönchsweihe am 16. November 1808 erhielt er den Namen Philaret. Sein Namenspatron war der hl. Philaret der Barmherzige († um 792 in Konstantinopel). Am Osterfest 1809 wurde Drosdow im Alexander-Newski-Kloster in St. Petersburg zum Priestermönch geweiht. Er unterrichtete an der Geistlichen Akademie in St. Petersburg Altes Testament und Kirchengeschichte.[2] Am 8. Juli 1811 wurde er Archimandrit. Am 13. August 1814 verlieh man ihm den damals seltenen Grad eines Doktors der Theologie. 1817 wurde er Bischof von Reval, 1819 Erzbischof von Twer, 1820 Erzbischof von Jaroslawl und am 3. Juli 1821 Erzbischof von Moskau und Kolomenskoje sowie Hegumen (Abt) des Dreifaltigkeitsklosters von Sergijew Possad. Er verfasste einen Katechismus, trat für die Übersetzung der Bibel ins Russische ein, hielt zahlreiche Predigten und beriet die Kirchenleitung.[3] Er starb 1867 in Moskau. 1994 wurde er kanonisiert (heiliggesprochen). Sein Gedenktag ist der 19. November. Sein Schrein befindet sich in der Kathedrale Christi des Erlösers in Moskau.[4]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vgl. Ioann (Snytschew), Schizn i dejatelnost Filareta mitropolita Moskowskogo, Samara 1997, 7-9.
  2. Vgl. A.I.Jakowlew, Svjatitel Filaret w zerkownoj i obschtschestwennoj schizni Rossii XIX weka, in: Swjatitel Filaret (Drosdow), Moskau 2003, 17.
  3. Vgl. Alexius I., Mitropolit Filaret o Zerkvi i gossudarstwe, Swjato-Troizkaja Sergiewa Lawra 2005, 101.
  4. Vgl. Sluschenija swjatejschego Patriarcha Aleksija, in: Schurnal Moskowskoj Patriarchii 2004, Nr. 8, 24.

Werke Philarets[Bearbeiten]

  • Isbrannye trudy, hg. v. P.Chondsinskij u. A.I.Jakowlew, Moskau 2003.
  • Mnenija, otsyvy i pisma, hg. v. L.K.Brodskij, Moskau 1905.
  • Perewod Ewangelija ot Ioanna na russkij jasyk, St. Petersburg 1819.
  • Pisma Filareta, hg. v. Sawwa (Tichomirow), 2 Bde., Twer 1888.
  • Polnoe sobranie resoljuzij, hg. v. I.N.Korssunskij u. V.S.Markow, 7 Bde., Moskau 1903-1916.
  • Prisowite Boga w pomoschtsch'. Pisma o duchownoj schizni, hg. v. Nikon (Parimantschuk), Moskau 2006.
  • Prostrannyj christianskij katichisis, St. Petersburg 1823.
  • Slowa i retschi, 5 Bde., Moskau 1844-1848.
  • Sobranie mnenij i otsywow, hg. v. Sawwa (Tichomirow), 6 Bde., St. Petersburg 1885-1888.
  • Sapiski rukowodstwujuschtschija k osnowatelnomu rasumeniju knigi Bytija, Moskau 1867.
  • Ausführlicher christlicher Catechismus, Übers. v. Heinrich Blumenthal, in: Ders., Geschichte der Kirche Russlands von Filaret (Gumilevskij), Bd. 2, Frankfurt a.M. 1872, 293-399.
  • Select Sermons, London 1873.
  • Choix de sermons, Übers. v. A.Serpinet, 3 Bde., Paris 1866.

Literatur[Bearbeiten]

  • Alexius I., Mitropolit Filaret o Zerkvi i gossudarstwe, Swjato-Troizkaja Sergiewa Lawra 2005.
  • Tschepik, M.A., Mitropolit Moskowskij Filaret, kak gomilet, Twer 1892.
  • Gorodkow, A.A., Dogmatitscheskoe bogoslowie po sotschinenijam Filareta, Kasan 1887.
  • Wolfgang Heller: Philaret Drosdow. In: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon (BBKL). Band 7, Bautz, Herzberg 1994, ISBN 3-88309-048-4, Sp. 441–443.
  • Ioann (Snytschew), Schizn i dejatelnost Filareta mitropolita Moskowskogo, Samara 1997.
  • Jakowlew, A.I., Swjatitel Filaret w zerkownoj i obschtschestwennoj schizni Rossii XIX weka, in: Swjatitel Filaret (Drosdow), Moskau 2003, 9-55.
  • Knechten, H.M., Filaret von Moskau als geistlicher Schriftsteller, Studien zur russischen Spiritualität V, Waltrop 2008, ISBN 978-3-89991-084-1.
  • Kolesnikow, A., Swjatitel Filaret kak propowednik i utschitel gomiletiki, Orël 1999.
  • Korssunskij, I.N., Filaret, mitropolit Moskowskij, w swoich katechisisach, Moskau 1883.
  • Naumow, D.G., Filaret, mitropolit Moskowskij, kak kanonist, Moskau 1893.
  • Remorow, I.A., Formirowanie jasyka Sinodalnogo perewoda Nowogo Saweta, Tomsk 2003.
  • Rodes, M., La mariologia de Filaret Drozdow, Mailand 1966.
  • Sarnizkij, J.I., Filaret, Mitropolit Moskowskij, kak propowednik, St. Petersburg 1898.

Weblinks[Bearbeiten]