Philip Øgaard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Philip Remi Øgaard (* 6. April 1948) ist ein norwegischer Kameramann.

Leben[Bearbeiten]

Nachdem er 1982 als Kameraassistent an dem norwegischen Abenteuerfilm 50/50 mitwirkte, konnte Philip Øgaard bereits 1985 mit Adjø solidaritet und Deilig er fjorden! erstmals als eigenverantwortlicher Kameramann arbeiten. Wie im skandinavischen Filmgeschäft üblich, wirken Filmschaffende in unterschiedlichsten Produktionen in den skandinavischen Ländern. So führte Øgaard erstmals 1988 die Kamera in der schwedischen Produktion Sweetwater und 1990 im dänischen Drama Smykketyven. Zwar blieb er größtenteils dem norwegischen Film verbunden, wurde allerdings auch im Ausland für seine Verdienste hinter der Kamera prämiert. So wurde er mit der Guldbagge, dem wichtigsten schwedischen Filmpreis, 1999 für seine Arbeit an Glasblåsarns barn für die Beste Kamera ausgezeichnet. 2006 folgte für Kim Novak badete nie im See von Genezareth eine weitere Nominierung.

2010 erschien die norwegische Komödie Ein Mann von Welt von Regisseur Hans Petter Moland. Bereits seit 1995 arbeitete Øgaard immer wieder mit Moland zusammen und führte in Filmen wie Kjærlighetens kjøtere, Aberdeen und Genosse Pedersen die Kamera.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1982: 50/50 (Kamera-Assistenz)
  • 1985: Adjø solidaritet
  • 1985: Deilig er fjorden!
  • 1988: Sweetwater
  • 1990: Smykketyven
  • 1991: Der Eisbärkönig (Kvitebjørn Kong Valemon)
  • 1995: Kjærlighetens kjøtere
  • 1998: Glasblåsarns barn

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]